+
Ein 83-Jähriger muss sich vor dem Landgericht Heilbronn wegen Totschlags verantworten. Foto: Daniel Naupold

83-Jähriger erschießt Sohn - Urteil erwartet

Heilbronn (dpa) - Im Totschlagsprozess gegen einen 83 Jahre alten Mann wird heute in Heilbronn das Urteil erwartet. Der Angeklagte hatte vor dem Landgericht zugegeben, seinen Sohn nach einem Streit mit einem Gewehr erschossen zu haben.

Der Staatsanwaltschaft zufolge hatte es im Juni 2014 auf dem Hof der Familie in Löchgau bei Ludwigsburg zum wiederholten Male Streit zwischen dem 83-Jährigen, seiner Frau und dem 54 Jahre alten Sohn gegeben - laut Aussage des Vaters hatten die Eltern in Angst vor ihm gelebt. Am Tattag habe der Sohn die Mutter beschimpft und bedroht. Daraufhin soll der Vater ein Gewehr aus dem Haus geholt und seinen Sohn erschossen haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h

Kommentare