"Strahlender" Fund in Österreich

Tiroler (85) lagert radioaktives Material im Keller

Reutte - "Strahlende" Entdeckung in Österreich: Ein 85-jähriger Mann hat im Keller seines Hauses in Reutte in Tirol radioaktives Material gelagert.

Die Polizei wurde durch einen Hinweis aus der Nachbarschaft des Mannes auf das uranhaltige Pulver aufmerksam und stellte es sicher, wie die Polizei in Tirol mitteilte. Der Senior habe das leicht strahlende Material - verpackt in fünf Röllchen - in einem Glasbehälter aufbewahrt. Für die Bevölkerung sei davon keine Gefahr ausgegangen.

Laut Polizei gab der Mann an, die strahlende Substanz 1956 für Forschungszwecke erhalten zu haben. Damals habe er bei einer Firma in Skandinavien gearbeitet, bei der uranhaltiges Pulver verarbeitet worden sei. Eine geringe Menge habe er für eigene Experimente zur Verfügung gestellt bekommen. Das strahlende Material habe er 1956 mit der Bahn nach Österreich transportiert und seitdem aufbewahrt. Der Mann sei angezeigt worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare