+
Nach dem tragischen Unfall wird wieder laut über eine Führerschein-Altersgrenze nachgedacht.

Rentner rammt Opfer zweimal

Tod auf Parkplatz: Mann (88) überfährt Mutter

Bretten - Ein Rentner fährt auf einem Parkplatz eine Frau und ihre Kinder zweimal an. Sie stirbt, ihre Kinder sind verletzt. Forderungen nach einer Führerschein-Altersgrenze werden laut.

Zusammen mit ihren zwei kleinen Kindern war eine 34 Jahre alte, fünffache Mutter in Bretten bei Karlsruhe gerade beim Einkaufen. Das zweijährige Mädchen an der Hand und das vier Wochen alte Baby in einer Trageschale, ging sie gegen 16 Uhr über den Parkplatz eines Supermarkts, berichtet das "Badische Tagblatt".

Fahranfänger gefährlicher

Im europäischen Ausland sind solche Tests, die im Abstand von wenigen Jahren wiederholt werden müssen, gesetzlicher Standard. In Deutschland hingegen nicht. Ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums führt an, dass statistisch gesehen sowieso eher die Fahranfänger als Risikogruppe gelten und nicht die älteren Autofahrer. Autofahren sei keine Frage des Alters", so der Sprecher.

VF

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen
Ein Vorfall in Manhattan löst Unruhe aus. Die Polizei geht Hinweisen auf eine mögliche "Explosion unbekannter Ursache" nach. US-Präsident Trump wird informiert.
Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen
Haftstrafe: Vater tötet sein Baby - Mutter hört die Schreie, aber macht nichts
Der Vater quälte und ermordete seinen nur wenige Tage alten Sohn, die Mutter nebenan im Schlafzimmer hörte die Schreie des Kleinen, tat aber nichts.
Haftstrafe: Vater tötet sein Baby - Mutter hört die Schreie, aber macht nichts
„Lebensmüde Nummer“: Prügelattacke in Autobahntunnel
Mitten auf der Straße haben sich in einem Thüringer Autobahntunnel zwei Autofahrer geprügelt. Der Verkehr kam zeitweise zum Erliegen.
„Lebensmüde Nummer“: Prügelattacke in Autobahntunnel
Falsche Absprachen Schuld an Zugunglück von Meerbusch?
Dem Zugunglück im nordrhein-westfälischen Meerbusch mit mehr als 40 Verletzten sollen einem Zeitungsbericht zufolge Kommunikationspannen zwischen zwei Stellwerken …
Falsche Absprachen Schuld an Zugunglück von Meerbusch?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion