+
Die gestellte Szene zeigt einen Einbrecher.

Laut Studie

97 Prozent der Einbrecher kommen ungeschoren davon

Hannover - Schlimm: Laut einer Studie werden nur 2,6 Prozent aller Einbrecher verurteilt. Was auch heißt: 97,4 Prozent kommen ungeschoren davon!

Nur 2,6 Prozent aller Einbrecher werden nach einer Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) am Ende verurteilt. Dies habe die Auswertung von 3668 von der Polizei im Jahr 2010 in Berlin, Bremerhaven, Hannover, München und Stuttgart registrierten Einbrüchen ergeben, teilte das KFN am Dienstag mit. Damit liegt der Anteil der tatsächlich zur Rechenschaft gezogenen Einbrecher noch deutlich unter der Aufklärungsquote der Polizei, die 2014 bei Einbrüchen im Bundesschnitt bei 15,9 Prozent lag.

Bei über zwei Drittel aller Fälle, die von der Polizei mit der Ermittlung eines Tatverdächtigen als aufgeklärt verbucht wurden, hielt die Staatsanwaltschaft die Beweislage für zu dünn, ergab die KFN-Untersuchung.

Kam es doch zu einer Anklage, so wurden rund drei Viertel der Tatverdächtigen verurteilt. Zur Überführung von Tätern erwiesen sich vor allem Fingerabdrücke und DNA-Spuren sowie Videoaufzeichnungen von Überwachungskameras als erfolgreich.

Um der bundesweit seit Jahren steigenden Zahl von Einbrüchen (2014: 152 123 Fälle) entgegenzuwirken, empfiehlt die Studie nicht alleine Verbesserungen bei Polizei und Justiz. Vor allem präventive Maßnahmen scheinen erfolgversprechend zu sein, etwa Aufmerksamkeit in der Nachbarschaft und technischer Einbruchschutz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mallorca: Badeverbote nach Quallen-Alarm wieder aufgehoben
Hochgiftige Quallen haben Mallorca erreicht, auch die Strände unweit des bei deutschen Touristen beliebten "Ballermann" sind betroffen. Doch nach kurzer Unterbrechung …
Mallorca: Badeverbote nach Quallen-Alarm wieder aufgehoben
Ex-Kindergartenleiter wird Vergewaltigung vorgeworfen
Einem 31-jährigen wird in Heilbronn die mehrfache Vergewaltigung von Kindern vorgeworfen. Er arbeitete als Erzieher im Kindergarten.
Ex-Kindergartenleiter wird Vergewaltigung vorgeworfen
Akute Gefahr nach Bombenfund in Dresden - Polizei fährt neue Strategie
Die Entschärfung einer Fliegerbombe in Dresden missglückt, es kommt zu einer Explosion. Der Luftraum wurde gesperrt, was für große Einschränkungen am Flughafen führt.
Akute Gefahr nach Bombenfund in Dresden - Polizei fährt neue Strategie
Trinkwasser erhält gute Noten - Nitrat selten über Grenzwert
Das Grundwasser wird immer stärker mit Nitrat belastet. Auf das Trinkwasser hat das laut Umweltbundesamt bisher keine gefährlichen Auswirkungen. Das Wasser aus dem Hahn …
Trinkwasser erhält gute Noten - Nitrat selten über Grenzwert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.