+
Ein Alkotest brachte die Wahrheit schnell ans Licht.

Mit mehr als zwei Promille hinterm Steuer

In Schlangenlinien auf der A8 unterwegs

Weil er nicht mehr geradeaus fahren konnte, ist ein 48-jähriger Autofahrer auf der A8 unangenehm aufgefallen. Die Polizei fand schnell heraus, warum.

Weil er in Schlangenlinien auf der A 8 unterwegs war, ist ein 48-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Bad Tölz anderen Autofahrern aufgefallen, die die Polizei alarmierten. Der Mann fuhr laut Polizei gegen 18.25 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Holzkirchen Richtung München, als der Notruf bei der Polizei einging. Ein Diensthundeführer der Polizei Rosenheim war zufällig mit seinem Dienstwagen auf der A8 unterwegs und nahm die Verfolgung auf. An der Anschlussstelle Hofolding dirigierte er den Mann von der Autobahn runter und kontrollierte ihn am Rand der Staatsstraße 2070. Der Grund der Schlangenlinienfahrt war schnell gefunden: Ein freiwilliger Alkotest ergab einen Promillewert von über zwei Promille. Sein Führerschein wurde gleich sichergestellt und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Nach Beendigung der Maßnahmen und eindringlicher Belehrung wurde der Fahrer wieder entlassen. In erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.  Wann er seinen Führerschein wieder bekommt, muss ein Gericht entscheiden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare