+
Mitarbeiter eines Zeltlagers am Hammerschmiede See bei Pommertsweiler bringen am 19.08.2013 ihr Hab und Gut in Sicherheit

Baden-Württemberg

Tornado auf Campingplatz: Kinder flüchten

Aalen - Vor einem verheerenden Tornado auf einem Campingplatz in Baden-Württemberg haben sich viele Kinder und Betreuer im Waschhaus in Sicherheit gebracht.

Ein umgefallener Wohnwagen wird am Hammerschmiede See bei Pommertsweiler am 19.08.2013 vom ADAC abtransportiert

„Es flogen knapp fünf Minuten lang Ze ltstangen und Holzstücke durch die Luft. Danach war alles vorbei“, berichtete Joachim Hug, Besitzer des Campingplatzes Hammerschmiede nahe Aalen, am Dienstag. Das Unwetter war am Montagmittag über den Campingplatz gezogen, hatte Wohnwagen umgekippt, Gebäude teilweise abgedeckt, 20 Bäume umgerissen und ein Zeltlager verwüstet.

Helfer räumen Dachziegel auf

27 der rund 100 Kinder und Betreuer des Zeltlagers wurden verletzt, fünf davon schwer. Der Gesamtschaden, den der Tornado auch rund um den Campingplatz anrichtete, liegt nach Schätzungen der Polizei bei rund 200 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Fall Lisa“: Russlanddeutsches Mädchen (13) missbraucht?
Berlin - Der Fall des russlanddeutsches Mädchens, das eine Vergewaltigung erfunden und damit international Wellen geschlagen hatte, kommt vor Gericht.
„Fall Lisa“: Russlanddeutsches Mädchen (13) missbraucht?
Zwei Polizisten von Mordverdächtigem überfahren und getötet
Nach dem Fund einer getöteten Frau im brandenburgischen Müllrose gerät der Enkel unter Tatverdacht. Die Großfahndung nach dem 24-Jährigen endet tragisch - zwei …
Zwei Polizisten von Mordverdächtigem überfahren und getötet
Mordverdächtiger tötet auf Flucht zwei Polizisten
Müllrose - Ein junger Mann soll in Brandenburg seine Oma getötet haben. Er ergriff die Flucht - und überfuhr dabei zwei Polizisten. Mittlerweile konnte er gefasst werden.
Mordverdächtiger tötet auf Flucht zwei Polizisten
Prozess um Baby im Koffer: Fünf Jahre für Mutter gefordert
Hannover (dpa) - Nach dem Fund eines Babys in einem vollgestopften Koffer hat die Staatsanwaltschaft fünf Jahre Gefängnis für die Mutter gefordert. Sie habe sich …
Prozess um Baby im Koffer: Fünf Jahre für Mutter gefordert

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare