Mädchen steigt auf Güterzug und stirbt: Ein Foto von der Unglücksstelle.
+
Mädchen steigt auf Güterzug und stirbt: Ein Foto von der Unglücksstelle.

Dramatisches Unglück am Bahngleis

Sie kletterte auf einen Güterzug: Mädchen stirbt durch tödlichen Stromschlag - ihre Freundinnen werden Augenzeugen des Unglücks 

Ein tödlicher Unfall ereignete sich auf einem Bahngleis in Aalen: Ein Mädchen kletterte auf einen abgestellten Waggon und starb.

  • In Aalen kam es am Mittwochvormittag (15. Juli) zu einem schrecklichen Unglück.
  • Ein Mädchen wollte einen abgestellten Güterzug besteigen.
  • Die 16-Jährige starb, als sie einen Waggon erklomm.

Aalen - In Aalen (Ostablkreis) ist es am Mittwochvormittag zu einem fürchterlichen Unglück gekommen. Ein Mädchen, das auf einen abgestellten Güterzug geklettert ist, wurde durch einen Stromschlag getötet.

Aalen: Mädchen stirbt bei Klettertour auf Güterzug - Freundinnen erleben alles mit

Die 16-Jährige war am Mittwoch (15. Juli 2020) mit zwei Freundinnen in der Nähe des Hauptbahnhofs unterwegs, wie ein Polizeisprecher berichtete. Die Uhrzeit des Unfalls betrug etwa 11 Uhr, wie swp.de berichtet. Die drei gingen zu dem abgestellten Güterzug in der Nähe eines Skateparks unter der Hochbrücke an der Alten Heidenheimer Straße, wonach die 16-Jährige auf einen der Container kletterte, mit denen der Zug beladen war. 

Warum sie das tat, bleibt bisher unklar. Auf dem Waggon erlitt sie einen tödlichen Stromschlag aus der Oberleitung. Die Feuerwehr nutzte eine Drehleiter, um das Mädchen zu bergen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mädchens feststellen, während die Polizei den Unfallort absperrte. Die Kripo Aalen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Aalen: Freundinnen der Toten stehen unter Schock

Der Gleisverkehr zwischen Ulm und Aalen war zwischenzeitlich zum Erliegen gekommen. Seit 13.15 Uhr ist die Strecke wieder freigegeben. Wie die Polizei mitteilte, stehen die beiden Freundinnen, die bei dem Unglück dabei waren, unter Schock. Sie wuden von einem Kriseninterventionsteam und dem Rettungsdienst betreut, so ein Sprecher.

Die Polizeibeamten warnten erneut vor Aufenthalten in Gleisanlagen. „Die Gefahren, die von Bahn-Oberleitungen ausgehen, sind nicht sichtbar und werden oftmals unterschätzt", hieß es. Schon in der Nähe von Bahn-Oberleitungen könne es lebensgefährliche Stromschläge geben - auch wenn die Oberleitung nicht berührt wird. „Die Bahn-Oberleitungen haben eine Spannung von 15.000 Volt, was etwa dem 65-fachen einer Haushaltssteckdose entspricht." (cg mit dpa -tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.)

Zu einem schrecklichen Vorfall kam es im oberbayerischen Tüßling. Ein Bub (4) war plötzlich verschwunden - und wurde dann leblos in einem Bachlauf gefunden. Ein anderer dramatischer Fall ist der von Maddie McCann*. Erfahren Sie alles zu Maddie in unserem Ticker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Zahlen in NRW-Stadt „explodieren“: Covid-19-Hotspot verschärft Maßnahmen drastisch
Corona-Zahlen in NRW-Stadt „explodieren“: Covid-19-Hotspot verschärft Maßnahmen drastisch
Wetter-Phänomen: Milchiger Schleier über Deutschland - Die Hintergründe sind verheerend
Wetter-Phänomen: Milchiger Schleier über Deutschland - Die Hintergründe sind verheerend
Wetter in Deutschland: Prognose für den ersten Schnee - gibt es weiße Weihnachten?
Wetter in Deutschland: Prognose für den ersten Schnee - gibt es weiße Weihnachten?
Corona in Deutschland: 116 Infizierte nach Hochzeit - Zahl der Todesfälle steigt sprunghaft an
Corona in Deutschland: 116 Infizierte nach Hochzeit - Zahl der Todesfälle steigt sprunghaft an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion