Aberglaube: Dorfbewohner stechen Paar die Augen aus

Neu Delhi - Aus Angst vor Hexerei haben Dorfbewohner in Indien einer Frau und deren Mann die Augen ausgestochen. Mindestens zehn Menschen wurden festgenommen.

Das berichtete die indische Nachrichtenagentur IANS am Samstag. “Sie haben die Frau in ihrem Haus überfallen, zusammengeschlagen und ihr dann mit Scheren in die Augen gestochen“, zitiert die Agentur einen lokalen Polizisten. Als der Ehemann der 45-Jährigen helfen wollte, sei ihm das gleiche widerfahren. Die Eheleute überlebten die Attacke, werden aber wahrscheinlich nie wieder sehen können.

Die Familie der Angreifer in einem Ort nahe Raipur im Bundesstaat Chhattisgarh soll die Frau beschuldigt haben, mit ihrer Hexerei für ihre Gesundheits- und Geldprobleme verantwortlich zu sein. Zuvor war es den Angaben zufolge in dem Ort bereits zur Folterung von Dorfbewohner gekommen, denen Nachbarn ebenfalls Zauberei und “böse Blicke“ nachgesagt hatten. Vor allem in den entlegenen Regionen Indiens mit einer hohen Rate von Analphabeten werden jedes Jahr Dutzende Menschen Opfer von abergläubischen Verleumdungen und Hexenverfolgungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche zufrieden mit Wohlstand, aber besorgt über Zukunft
Dem Großteil der Menschen in Deutschland geht es nach eigenem Empfinden wirtschaftlich gut. Aber die Menschen haben zugleich immer mehr Angst vor der Zukunft. Wie passt …
Deutsche zufrieden mit Wohlstand, aber besorgt über Zukunft
Frau kauft diesen Diamantring in Ramschladen - jetzt ist sie reich
Sie dachte, er sei eine Fälschung und hatte keine Ahnung, wie wertvoll der Stein in Wirklichkeit war: Ein Billig-Kauf im Ramschladen ist für eine Britin zum unverhofften …
Frau kauft diesen Diamantring in Ramschladen - jetzt ist sie reich
Mann tötet seine Eltern, dann ruft er die Polizei
In einer Essener Wohnung hat womöglich ein Sohn seine Eltern erstochen. Der 38-Jährige rief selbst die Polizei. Als die Beamten eintrafen, war er schwer verletzt.
Mann tötet seine Eltern, dann ruft er die Polizei
Polizeihund muss 300 Unfall-Gaffer im Zaum halten
Weil wieder einmal aggressive Unfall-Gaffer die Arbeit der Polizei in Duisburg massiv erschwert haben, mussten die Beamten zu einem radikalen Mittel greifen.
Polizeihund muss 300 Unfall-Gaffer im Zaum halten

Kommentare