Zehn abgetrennte Köpfe in Mexiko gefunden

Mexiko-Stadt - Die mexikanische Polizei hat im nördlichen Staat Guerrero die abgetrennten Köpfe von zehn Menschen gefunden. Der Fundort der Körperteile ist besonders erschreckend.

Die Morde stehen nach Angaben der Polizei im Zusammenhang mit dem blutigen Drogenkrieg im Land. Die Körper der Toten waren zunächst unauffindbar.

Neben den Köpfen der sieben Männer und drei Frauen, die vor einem Schlachthaus platziert waren, sei eine Warnung entdeckt worden, die offenbar an das Kartell „La Familia“ gerichtet war, teilte die Polizei am Sonntag mit. Darin stand zu lesen: „Das passiert allen, die FM unterstützen.“ „La Familia“ hat seine Basis im Staat Michoacan östlich von Guerrero.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Berlin (dpa) - Zukunftsforscher Horst Opaschowski befragt seit Jahren die Bundesbürger regelmäßig, ob sie sich wohlhabend fühlen und was sie überhaupt unter Wohlstand …
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion