Party im Grüneburgpark läuft aus dem Ruder

Abi-Feier extrem: 1000 Jugendliche betrunken

Frankfurt/Main - In Frankfurt läuft eine Abifete in einem öffentlichen Park völlig aus dem Ruder. Die Bilanz: unzählige betrunkene Jugendliche, etliche werden verletzt.

Etwa tausend betrunkene Jugendliche haben bei einer Abiturfeier in einem Frankfurter Park am Samstag einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Es gab Schlägereien, Knallkörper und Bengalos wurden abgebrannt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein Jugendlicher habe andere mit einer Bierflasche angegriffen und sei dann in der Menge verschwunden. Ein anderer habe Pfefferspray versprüht. Über die Zahl der Verletzten machte die Polizei am Sonntag keine Angaben. Die Jugendlichen hätten keine Anzeige erstatten wollen.

Jugendliche müssen ins Krankenhaus

Zehn Partyteilnehmer waren nach Auskunft der Feuerwehr vom Samstag so betrunken, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten . Mindestens zehn weitere wurden von Notärzten und Rettungshelfern direkt im Park versorgt. Dort entdeckten Helfer mehrere stark unterkühlte Betrunkene in Gebüschen. Zwei Buslinien wurden zeitweise eingestellt, weil die Rettungsfahrzeuge über Stunden hinweg immer wieder zum Grüneburgpark im noblen Westend fahren mussten.

Die Jugendlichen hatten sich über ein soziales Netzwerk im Internet zu der Party verabredet. Die ersten Teilnehmer trafen um 12 Uhr mittags zu der Fete ein; acht Stunden später beendete die Polizei die Party. Anlass war der Abschluss der Abiturarbeiten. Die meisten der rund 1000 Gäste waren nach Auskunft der Helfer später betrunken.

Erst vor zwei Jahren hatte ein ähnlicher Vorfall im nahen Bad Homburg im Taunus für Schlagzeilen gesorgt. Rund 40 Schüler hatten sich dort damals betrunken und in einem Park randaliert. Ob bei der Feier im Frankfurter Grüneburgpark Schäden angerichtet wurden, war am Sonntag unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.