Mysteriöse Todesfälle

Zirkustiere vom Blitz erschlagen

Wald-Michelbach - Zehn Hunde und neun Pferde: Der mysteriöse Tod von 19 Zirkustieren im hessischen Wald-Michelbach vor fast sechs Wochen ist jetzt aufgeklärt.

Der Tod der 19 Tiere ist tatsächlich Folge eines Blitzschlags gewesen. Dies hätten abschließende Untersuchungen des Landeslabors Hessen ergeben, teilte der Landkreis Bergstraße am Freitag mit. Hinweise auf Gift gebe es nicht. Der Deutsche Wetterdienst habe in der fraglichen Zeit vor Gewitter und Blitzschlag gewarnt.

Zehn Hunde und neun Pferde waren damals tot entdeckt worden. „Es herrscht Erleichterung, dass die Tiere keiner strafrechtlich relevanten Handlung eines Tierquälers zum Opfer gefallen sind“, sagte Dezernent Matthias Schimpf (Grüne).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre

Kommentare