Mysteriöse Todesfälle

Zirkustiere vom Blitz erschlagen

Wald-Michelbach - Zehn Hunde und neun Pferde: Der mysteriöse Tod von 19 Zirkustieren im hessischen Wald-Michelbach vor fast sechs Wochen ist jetzt aufgeklärt.

Der Tod der 19 Tiere ist tatsächlich Folge eines Blitzschlags gewesen. Dies hätten abschließende Untersuchungen des Landeslabors Hessen ergeben, teilte der Landkreis Bergstraße am Freitag mit. Hinweise auf Gift gebe es nicht. Der Deutsche Wetterdienst habe in der fraglichen Zeit vor Gewitter und Blitzschlag gewarnt.

Zehn Hunde und neun Pferde waren damals tot entdeckt worden. „Es herrscht Erleichterung, dass die Tiere keiner strafrechtlich relevanten Handlung eines Tierquälers zum Opfer gefallen sind“, sagte Dezernent Matthias Schimpf (Grüne).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.
Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Eine Studie der Universität Indiana hat untersucht, ob Privatpersonen Falschmeldungen trotz der Informationsmasse in den sozialen Medien noch erkennen können. Das …
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause

Kommentare