Mysteriöse Todesfälle

Zirkustiere vom Blitz erschlagen

Wald-Michelbach - Zehn Hunde und neun Pferde: Der mysteriöse Tod von 19 Zirkustieren im hessischen Wald-Michelbach vor fast sechs Wochen ist jetzt aufgeklärt.

Der Tod der 19 Tiere ist tatsächlich Folge eines Blitzschlags gewesen. Dies hätten abschließende Untersuchungen des Landeslabors Hessen ergeben, teilte der Landkreis Bergstraße am Freitag mit. Hinweise auf Gift gebe es nicht. Der Deutsche Wetterdienst habe in der fraglichen Zeit vor Gewitter und Blitzschlag gewarnt.

Zehn Hunde und neun Pferde waren damals tot entdeckt worden. „Es herrscht Erleichterung, dass die Tiere keiner strafrechtlich relevanten Handlung eines Tierquälers zum Opfer gefallen sind“, sagte Dezernent Matthias Schimpf (Grüne).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordprozess gegen zwei Raser in Berlin - Urteil erwartet
Die beiden jungen Männer fuhren ein verbotenes Autorennen durch Berlin. Ein unbeteiligter Autofahrer starb bei einem Unfall. Nun muss das Gericht über die Schuld der …
Mordprozess gegen zwei Raser in Berlin - Urteil erwartet
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Heidelberg - Nachdem ein Student in Heidelberg mit einem Auto in eine Menschengruppe gerast war und dann mit einem Messer geflüchtet war, wurde er von einem Polizisten …
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Kunterbunter Karneval landauf, landab
Schon vor Rosenmontag sind die Freunde des Karnevals so richtig auf Touren. Die Sicherheit wird stets großgeschrieben - sogar Müllcontainer kommen als Schutz zum Einsatz.
Kunterbunter Karneval landauf, landab
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei

Kommentare