+
Bergungskräfte am Ort des Unglücks in der Berglandschaft Nepals. Foto: Santosh Gautam

Flugzeugabsturz in Nepal: Alle Opfer geborgen

Kathmandu (dpa) - Nach dem Absturz einer Propellermaschine in Nepal sind alle 23 Todesopfer geborgen worden. Schneefall hatte zuvor die Bergungsarbeiten des in einem Gebirge im Zentrum des Himalaya-Staates verunglückten Fliegers erschwert.

Der Polizei zufolge wurden drei Tote bereits an ihre Familien übergeben. Die restlichen Leichen wurden per Helikopter nach Pokhara, in die zweitgrößte Stadt Nepals, gebracht. Dort war die Maschine der Fluggesellschaft Tara Air gestartet, die am Mittwoch aus bislang ungeklärten Gründen verunglückte. Ein Expertenteam soll die Unglücksursache ermitteln, wie die Regierung ankündigte.

An Bord waren Nepalesen und zwei Ausländer aus China und Kuwait. Die Maschine war auf dem 20-minütigen Flug nach Jomjom. Die Strecke ist bei Wanderurlaubern aus aller Welt beliebt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Filzmoos - Etwa 100 Wintersportler haben am Montag im österreichischen Pongau mehr als eine Stunde lang in einem defekten Sessellift festgesteckt.
Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Vitoria (dpa) - Aus Angst vor einer Gewalteskalation haben 16 Städte im brasilianischen Bundesstaat Espírito Santo die Karnevalsfeiern abgesagt. Grund sei die Krise der …
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Laußig - Mit einer Axt und einer Machete bewaffnet ist ein 58-Jähriger in Laußig (Sachsen) auf seinen Nachbarn losgegangen.
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen
Kopfschmerzen können einem den Alltag vermiesen. Auf lange Sicht gefährden sie sogar die berufliche Existenz. Medikamente helfen nicht immer - manchmal tut es Sport.
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen

Kommentare