+
Lehrer und Schüler der Odenwaldschule demonstrieren gegen die Schließung der 105 Jahre alten Reformschule. Foto: Hans-Dieter Erlenbach

Abwicklung der Odenwaldschule beginnt

Schüler der Odenwaldschule demonstrieren für den Erhalt von Schule und Internat, doch beides soll schließen. Die Jugendlichen fragen sich: "Was haben wir Schüler falsch gemacht?"

Heppenheim (dpa) - In der südhessischen Odenwaldschule hat die Abwicklung von Privatschule und Internat begonnen. Auf dem Schulgelände in Ober-Hambach protestierten Schüler, Eltern und Lehrer gegen die Schließung der mehr als 100 Jahre alten Reformschule.

"Die OSO ist unser Zuhause", hieß es auf Plakaten, "Was haben wir Schüler falsch gemacht?" oder "Wir wollen nicht die Letzten sein". Es sei keine Demonstration der Schule, sagte OSO-Sprecher Metz. Schüler und Eltern wollten "ihre Traurigkeit zum Ausdruck bringen, ihrer Erschütterung Luft machen und der Öffentlichkeit mitteilen, was ihnen die Schule bedeutet und was ihnen verloren geht."

In einem Statement der Schülerschaft hieß es: Es gehe nicht um die "Abwicklung" eines insolventen Unternehmens, "sondern auch um die Schicksale, Hoffnungen und Zukunftsperspektiven von 143 Kindern und Jugendlichen". Die Schüler hofften, dass sich jemand finde, der bereit sei, die Schule noch zu retten.

"Wir wollen die Vergangenheit unserer Schule nicht vergessen, denn dies wäre unverzeihlich. Doch warum müssen wir die Leidtragenden für die Fehler anderer in der Vergangenheit sein?", hieß es in der Mitteilung der Schüler.

2010 war ein jahrelang vertuschter sexueller Missbrauch von Lehrern an mindestens 132 Schülern bekanntgeworden. In der Folge sanken die Schülerzahlen, immer mehr Geldgeber zogen sich zurück. Am Wochenende gab der Trägerverein das Aus für die Reformschule bekannt.

Der Vize-Landrat des Kreises Bergstraße, Matthias Schimpf (Grüne), sagte, knapp zwei Dutzend Jugendliche seien von Jugendämtern in Obhut genommen und an der OSO untergebracht gewesen. Für sie müsse eine neue Unterkunft gefunden werden. "Wir müssen schauen, dass keiner durchs Netz fällt."

Ab Dienstag bietet der Kreis für alle Eltern und Schüler eine Beratung an. Eltern sollen Hilfe finden bei der Suche nach einer neuen Schule; Schüler sollen "auch seelisch" unterstützt werden, sagte Schimpf. Für die Betroffenen sei das "eine fatale Situation, einfach bitter".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare