Der Angeklagte am 22. September im Landgericht in Hannover.

Verteidigung beantragt Einstellung

Mordprozess: Jenisas Mutter bricht zusammen

Hannover - Acht Jahre musste die Mutter der getöteten Jenisa auf den Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder warten. Zum Auftakt beantragt die Verteidigung die Einstellung des Verfahrens - zu viel für die Frau.

Der Prozess um den Tod der kleinen Jenisa wird am Landgericht wie geplant fortgesetzt. Die Richter wiesen am Dienstag einen Antrag der Verteidigung zurück, das Verfahren einzustellen.

Nachdem die Verteidigung am Dienstag gleich zu Beginn die Einstellung des Verfahrens beantragt hatte, brach die Mutter des 2007 verschwundenen und getöteten Mädchens im Gerichtssaal zusammen. Sie wurde von Sanitätern versorgt und kam in eine Klinik.

Weil die Mordermittlungen gegen den 44 Jahre alten Angeklagten früher schon einmal erfolglos eingestellt worden seien, könne die Justiz nicht erneut gegen den Mann vorgehen, hatte die Verteidigerin vor dem Landgericht argumentiert. Nach einer Unterbrechung wies das Schwurgericht den Einwand als unbegründet ab.

Der 44-Jährige soll die Nichte seiner damaligen Lebensgefährtin 2007 in sein Auto gelockt haben und mit ihr in einen Wald gefahren sein. Dort soll er die damals Achtjährige sexuell missbraucht und getötet haben. Der Mann war von Anfang an der Hauptverdächtige, kam aus Mangel an Beweisen seinerzeit aber frei.

Erst nachdem er im vergangenen Jahr für den Mord an dem fünfjährigen Dano in Herford verurteilt wurde, rückte er wieder in den Fokus der Ermittler. Mitgefangenen soll er das Waldstück benannt haben, in dem Fahnder vor einem Jahr das Skelett des Kindes fanden.

Wie schon bei der Polizei schwieg der Angeklagte auch zu Prozessauftakt zu den Vorwürfen und verweigerte jegliche Angaben.

Prozessvorschau Landgericht

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen
Mehrere Jugendliche streiten sich um Drogen - ein 16-Jähriger wird verprügelt, in die Saar gestoßen und stirbt. Die Ermittler haben nun einen 18-Jährigen im Visier.
Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen
Großeinsatz und Festnahme: Mann wollte mit weißem Pulver in Kölner Gerichtssaal
Feuerwehr und Polizei sind am Landgericht Köln in Großeinsatz. Ein Mann hatte am Dienstag weißes Pulver in einem Gerichtssaal verteilt. Noch ist unklar, ob es sich um …
Großeinsatz und Festnahme: Mann wollte mit weißem Pulver in Kölner Gerichtssaal
Todesstrafe gegen deutsche IS-Anhängerin im Irak aufgehoben
Die deutsche IS-Anhängerin Lamia K. ist von einem irakischen Gericht eigentlich zum Tode verurteilt worden. Doch nun wurde ihre Strafe noch einmal umgewandelt. 
Todesstrafe gegen deutsche IS-Anhängerin im Irak aufgehoben
Forscher finden so viel Mikroplastik in der Arktis wie nie
Plastik ist aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Und es ist mittlerweile überall zu finden: Selbst in der Arktis haben Forscher eine hohe Konzentration winziger …
Forscher finden so viel Mikroplastik in der Arktis wie nie

Kommentare