+
Unweit des Tatortes versuchen Polizisten eine Frau zu trösten. Foto: Cleo Fraser

Acht Kinder in Australien erstochen

Cairns (dpa) - Acht Kinder sind in Australien bei einer Familientragödie erstochen worden. Es handele sich um Geschwister im Alter von 18 Monaten bis 15 Jahren, berichten australische Medien.

Eine 34-Jährige, nach unbestätigten Berichten die Mutter, wurde in dem Haus in Manoora, einem Vorort von Cairns an der Nordostküste Australiens, verletzt gefunden. Sie war nach Angaben der Polizei in ärztlicher Behandlung und wurde zu den Vorgängen befragt.

Kurz nach dem Geiseldrama von Sydney, wo ein Mann am Montag 17 Passanten stundenlang in einem Café terrorisierte, beruhigte die Polizei die Bevölkerung: "Nach derzeitigen Erkenntnissen gibt es für die Öffentlichkeit keinen Grund zur Beunruhigung", sagte ein Sprecher. Dies sei ein "sehr, sehr tragischer Zwischenfall." Die Polizei machte zu den Hintergründen der Bluttat zunächst keine Angaben.

Jemand hatte am Morgen den Rettungsdienst alarmiert, mit dem Hinweis, in dem Haus sei eine verletzte Frau. Die Sanitäter fanden zu ihrem Entsetzen die blutüberströmten Kinder und riefen die Polizei.

Premierminister Tony Abbott sprach von einer herzzerreißenden Nachricht. "Wir werden in diesen Tagen hart auf die Probe gestellt", sagte er. In Sydney hatte die Polizei das Café in der Nacht zum Dienstag nach 16 Stunden gestürmt. Zwei Geiseln und der Täter kamen ums Leben. Er hatte die Tat als Anschlag im Namen der radikalen muslimischen IS-Terrormiliz ausgegeben.

Bericht abc

Polizeibericht

Bericht "Cairns Post"

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Scherz oder Sensation? Riesen-Aufregung um diese Mars-Bilder
Der Kartendienst Google Maps zeigt auf dem Mars einen größeren Gebäudekomplex an. Die Aufnahmen sorgen für Verwirrung: Kann das wirklich sein? Oder ist alles bloß ein …
Scherz oder Sensation? Riesen-Aufregung um diese Mars-Bilder
Nach Horror-Tat: Höchststrafe für Sexualstraftäter
Einen Sexualstraftäter, der zur Vertuschung ein Missbrauchsopfer eine Staumauer hinabstürzte, erwartet nun ein vernichtendes Schicksal.
Nach Horror-Tat: Höchststrafe für Sexualstraftäter
Noch keine Spur von vermisstem Deutschen auf indonesischer Insel
Schon seit einer Woche ist ein Deutscher auf einer indonesischen Insel verschwunden. Bislang fehlt jede Spur.
Noch keine Spur von vermisstem Deutschen auf indonesischer Insel
Deutsche Behörden suchen nach gefährlichen Hochhäusern
Folge der britischen Katastrophe mit 80 Toten: Mieter eines geräumten Hochhauses in Wuppertal dürfen vorerst nicht zurück. Feuerwehren klagen, dass Gefahren von …
Deutsche Behörden suchen nach gefährlichen Hochhäusern

Kommentare