1. Startseite
  2. Welt

Acht Tote bei Busunglück in Spanien

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Madrid - Mindestens acht Menschen sind am Sonntag bei einem Unfall eines Reisebusses in Spanien ums Leben gekommen. Nach Medienangaben wurden etwa 40 Menschen verletzt.

Bei dem Bus platzte nach ersten Ermittlungen in der Höhe von Oropesa del Mar nördlich von Valencia offensichtlich ein Vorderreifen. Der Fahrer habe daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Bus habe die Mittelleitplanke durchbrochen und sei umgekippt.

Nach Angaben der privaten Autobusgesellschaft stammten die meisten Fahrgäste aus Nordafrika. Sie seien aus dem Urlaub in ihrer Heimat gekommen. Unter den Toten sei auch der spanische Fahrer. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot am Unfallort. Das Unglück ereignete sich gegen 18.00 Uhr am Sonntagabend. Die Autobahn war bis gegen 22.15 Uhr gesperrt.

Auch interessant

Kommentare