Acht Verletzte durch brennende Kinderwagen

Bonn - Unbekannte haben in einem Bonner Mehrfamilienhaus mehrere Kinderwagen angezündet und einen Brand verursacht, der acht Menschen verletzte.

Mit Rauchvergiftungen und Brandwunden kamen die Verletzten am Dienstag ins Krankenhaus. Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr sagte, sind unter den Verletzten vier Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Eines der Kinder wurde per Rettungshubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen.

Dem Einsatzleiter zufolge hatten sich mehrere Bewohner des fünfgeschossigen Hauses im Bonner Vorort Tannenbusch durch das Treppenhaus ins Freie retten wollen. Drei brennende Kinderwagen schnitten ihnen aber den Weg ab, so dass sie sich nach oben aufs Dach retteten. Mit Leitern wurden sie heruntergeholt.

Die Feuerwehr rückte mit rund 100 Kräften aus. Einigen Mietern gelang es aber schon vorher, die Flammen einzudämmen. Neben dem Hubschrauber waren vier Notärzte und fünf Rettungswagen im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare