+
Im Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach hat es im nordrhein-westfälischen Lünen eine achte Festnahme gegeben. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild

Ermittler werten Daten aus

Achte Festnahme im Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach

Köln (dpa) - Der Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach hat die Polizei bei der Auswertung von Chats zu einem weiteren Verdächtigen geführt. Ein 47-Jähriger aus Lünen sei festgenommen worden und sitze bereits in Untersuchungshaft, sagte der Kölner Staatsanwalt Ulrich Bremer.

Es bestehe der Verdacht auf sexuellen Missbrauch - anders als bei den anderen festgenommen Verdächtigen allerdings nicht von eigenen Kindern, sondern anderen Opfern. Es ist die achte Festnahme in dem Missbrauchsfall, der immer weitere Kreise zieht. Die Männer sollen Kinder sexuell missbraucht und Fotos und Videos davon in Chat-Gruppen mit bis zu 1800 Mitgliedern verbreitet haben.

Bislang war von neun Geschädigten im Altern von unter ein bis elf Jahren die Rede. Die Polizei ist derzeit damit mit mehr als 150 Ermittlern beschäftigt, rund zehn Terabyte an Datenmaterial auszuwerten. Die Ermittler gehen von weiteren Tätern und Opfern aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus sorgt für Aufregung in Hessen: Rund 100 Deutsche werden von Wuhan nach Frankfurt geflogen
Das Coronavirus sorgt in Hessen für Aufregung. Rund hundert Deutsche werden aus der chinesischen Metropole Wuhan nach Frankfurt ausgeflogen. 
Coronavirus sorgt für Aufregung in Hessen: Rund 100 Deutsche werden von Wuhan nach Frankfurt geflogen
Coronavirus in China außer Kontrolle? Zahl der Toten steigt dramatisch - Augenzeugin schildert beängstigende Szenen
Über Nacht meldet China 1459 neue Virusfälle. Jetzt sind es mehr als 6000. Die Zahl der Toten steigt. In Deutschland sind vier Menschen infiziert. Wie lange wird die …
Coronavirus in China außer Kontrolle? Zahl der Toten steigt dramatisch - Augenzeugin schildert beängstigende Szenen
Coronavirus schürt Verschwörungstheorien: Erreger aus dem Labor? Und was hat Bill Gates damit zu tun?
Wegen der vielen Unbekannten rund um das Coronavirus haben Verschwörungstheorien rund um die Lungenerkrankung Hochkunjunktur. Sogar Bill Gates soll profitieren.
Coronavirus schürt Verschwörungstheorien: Erreger aus dem Labor? Und was hat Bill Gates damit zu tun?
Coronavirus: Forscher erreichen „bedeutenden Durchbruch“ - neue Hoffnung für Patienten
Das Coronavirus hat mittlerweile mehr als 100 Todesopfer gefordert. Australischen Forschern gelang nun aber ein Durchbruch, der hoffen lässt.
Coronavirus: Forscher erreichen „bedeutenden Durchbruch“ - neue Hoffnung für Patienten

Kommentare