Passagier-Jet in Turbulenzen

"Achterbahn"-Flug über Japan

Tokio - Ein Jumbojet der Fluggesellschaft Cathay Pacific ist über Japan in schwere Turbulenzen geraten und hat den Passagieren unfreiwillige "Achterbahn"-Gefühle verschafft.

Bei dem Vorfall seien am Mittwoch zwölf Menschen verletzt worden, berichtete die Tageszeitung "South China Morning Post". Die Turbulenzen seien "schlimmer als jede Achterbahn-Fahrt" gewesen, berichtete ein Passagier.

An Bord der Boeing 747-400 befanden sich 321 Passagiere und 21 Crewmitglieder. Cathay Pacific bestätigte die Turbulenzen über Japan, die Fluggesellschaft sprach von zwei verletzten Besatzungsmitgliedern und einigen verletzten Passagieren. Die Maschine war auf dem Weg von San Francisco nach Hongkong. Nach der Landung in der südchinesischen Metropole rasten mehrere Krankenwagen zu dem Flugzeug.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Historische Reform: Auch Frauen dürfen jetzt ans Steuer  
Was für eine Premiere: Ab Sonntag dürfen Frauen in Saudi-Arabien erstmals Autofahren. Der historische Tag wird von einer Verhaftungswelle überschattet.
Historische Reform: Auch Frauen dürfen jetzt ans Steuer  
Start der Sommerferien sorgt für viele Staus
München/Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Start der Sommerferien in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gab es zum Wochenende viele Staus und Behinderungen auf …
Start der Sommerferien sorgt für viele Staus
Wegen Kinderpornos - Ex-Diplomat des Vatikan verurteilt  
Im Vatikan ist zum ersten Mal ein Geistlicher im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch verurteilt worden. Er muss fünf Jahre in Haft. 
Wegen Kinderpornos - Ex-Diplomat des Vatikan verurteilt  
Lotto am Samstag vom 23.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag vom 23.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 23.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.