Achtjähriger Junge stirbt nach Pferdetritt

Bad Langensalza - Tödliches Ende eines Urlaubs auf dem Reiterhof: Ein achtjähriger Junge ist gestorben, nachdem er von einem scheuenden Pferd getreten worden war.

Das Tier, das in Bad Langensalza (Thüringen) im Vorraum einer Reithalle von seiner Besitzerin am Halfter geführt wurde, habe ihn am Brustkorb getroffen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Trotz Einsatzes von Notärzten und eines Rettungshubschraubers sei der Junge am Samstagabend noch auf dem Reiterhof gestorben. Die Besitzerin des Tieres wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht.

Der Junge war zusammen mit etwa 20 anderen Kinder auf einem Sommerferiencamp auf dem Reiterhof. Die Eltern des toten Jungen und die anderen Kinder würden von Notfallseelsorgern betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Feuerinferno: Noch 27 gefährliche Hochhäuser entdeckt
Der ausgebrannte Grenfell Tower ist kein Einzelfall. Experten finden immer mehr Hochhäuser mit unzureichendem Brandschutz. In London verlassen deshalb Tausende Menschen …
Nach Feuerinferno: Noch 27 gefährliche Hochhäuser entdeckt
Von China ausgeliehene Pandas Träumchen und Schätzchen landen in Berlin
Die Pandas sind unterwegs zum Berliner Zoo: In einer Frachtmaschine hocken "Träumchen" und "Schätzchen" in zwei Transportboxen neben einer Tonne Bambus. Können die …
Von China ausgeliehene Pandas Träumchen und Schätzchen landen in Berlin
Feuergefahr vertreibt 4000 Menschen aus Hochhäusern in London
Der ausgebrannte Grenfell Tower ist kein Einzelfall. Experten finden immer mehr Hochhäuser mit unzureichendem Brandschutz: In London verlassen deshalb Tausende Menschen …
Feuergefahr vertreibt 4000 Menschen aus Hochhäusern in London
Nach drei Jahren hat Bahnhof Münster wieder eine Empfangshalle
Ihren größten Bahnhofsneubau seit mehreren Jahren hat die Bahn am Samstag in Münster eröffnet. Drei Jahre hatte der Bau des neuen Empfangsgebäudes gedauert.
Nach drei Jahren hat Bahnhof Münster wieder eine Empfangshalle

Kommentare