Unfall in Österreich

Achtjähriger überfährt Opa mit Traktor

Seekirchen - Auf einem Reiterhof bei Salzburg hat ein Achtjähriger seinen Großvater mit einem Traktor überfahren und tödlich verletzt.

Nach Angaben der Polizei wollte der 71-jährige Seniorchef am Samstag im österreichischen Seekirchen Mäuse vergasen. Dazu hatte er einen zwei Meter langen Schlauch vom Auspuff des Hofladers in ein Mauseloch gelegt. Anschließend forderte er seinen Enkel auf dem Fahrersitz auf, Gas zu geben. Allerdings war der Rückwärtsgang des Automatikgetriebes eingelegt. Der Hoflader überrollte daher den am Boden liegenden Landwirt. Der Achtjährige rannte sofort zu seinem Vater und rief um Hilfe. Trotz sofort verständigter Rettungskräfte konnte dem Schwerverletzten aber nicht mehr geholfen werden. Er starb noch an der Unfallstelle.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Große Waldbrände in Schweden - Ganze Dörfer evakuiert
Weißer Qualm zieht über die weiten schwedischen Wälder. Es brennt, verstreut im ganzen Land - und die Feuer breiten sich in der ungewöhnlichen Sommerhitze schnell weiter …
Große Waldbrände in Schweden - Ganze Dörfer evakuiert
Rettungstaucher üben im Kanal – dabei machen sie einen unglaublichen Fund 
Diese Woche sorgten fünf Rettungstaucher der Feuerwehr Münster für Aufmerksamkeit. Sie sollten eigentlich nur eine Übung durchführen. Doch am Ende brachten sie …
Rettungstaucher üben im Kanal – dabei machen sie einen unglaublichen Fund 
Publikationen in pseudowissenschaftlichen Zeitschriften
Vor allem junge Wissenschaftler stehen unter Druck: Für ihre Karriere sollen sie in Fachzeitschriften möglichst viele Artikel veröffentlichen. Dabei geraten sie mitunter …
Publikationen in pseudowissenschaftlichen Zeitschriften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion