+
Ein Zusammenstoß mit einem Adler soll der Grund für den Flugzeugabsturz in Nepal gewesen sein, bei dem vor einer Woche 19 Menschen starben.

Unglück mit 19 Toten

Adler verursachte Flugzeugabsturz

Kathmandu - Ein Zusammenstoß mit einem Adler soll der Grund für den Flugzeugabsturz in Nepal gewesen sein, bei dem vor einer Woche 19 Menschen starben.

Die Maschine der Sita Air sei kurz nach dem Start mit dem drei Kilo schweren Tier kollidiert, teilten die nepalesischen Behörden am Donnerstag mit. Eine Vogelaufsichtsbehörde wurde eingerichtet. Unterdessen kam es am Freitag in dem Himalaya-Staat erneut zu einem Zwischenfall im Luftverkehr. Diesmal wurden keine Menschen verletzt. Ein Flugzeug mit 18 Menschen an Bord rutschte im Hochgebirgsflughafen Jomsom von der Startbahn und landete in einem Abflussgraben, wie lokale Medien berichteten.

Flugzeugtragödie in Nepal

Flugzeugtragödie in Nepal - Bilder von der Absturzstelle

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare