+
Adrianne Lewis will mit ihrer Zunge ins Guinness-Buch der Rekorde.

18-Jährige will ins Guinness-Buch

Ist das die längste Zunge der Welt?

  • schließen

Twin Lake - Jeder Mensch hat ein Talent, doch nicht jeder schafft es damit ins Guinness-Buch der Rekorde. Adrianne Lewis ist ihr Eintrag so gut wie sicher. Sie kann mit ihrer Zunge ihr Auge berühren.

Wenn einer Giraffe die Augen jucken, wischt sie einfach mit ihrer Zunge darüber. Die ist nicht zuletzt aus diesem Grund etwa 50 Zentimeter lang. Adrianne Lewis könnte sich wie jeder andere auch mit der Hand einfach über das Auge wischen, doch die 18-jährige aus Twin Lake im US-Bundesstaat Michigan hat sich etwas von den langhalsigen Tieren abgeschaut: Sie erreicht ebenfalls mit ihrer Zunge die Augen.

Ihre Zungenfertigkeit hat der Amerikanerin online schon ein jede Menge Bekanntheit weingebracht. Auf Youtube und Twitter zeigt sie unter ihrem äußerst angemessenen Pseudonym "Long tongue Lewis" ihren mehr als 1300 Abonnenten, was sie alles mit dem 10,16 Zentimeter langen Lappen anstellen kann: Ihre Nasenspitze und ihren Ellenbogen lecken etwa. Und wenn sie ein wenig nachhilft, kommt sie eben auch damit an ihren Augapfel heran.

Das ist zwar ein wenig eklig anzuschauen und ein vollkommen nutzloses Talent, doch es reicht, um die Aufmerksamkeit der Macher des Guinness-Buch der Rekorde zu erlangen. Die wollen jetzt prüfen, ob Adrianne sogar den Weltrekord-Titel in dieser Disziplin für sich beanspruchen kann. Der liegt bisher bei ihrem Landsmann Nick Stoeberl und seinen ebenfalls nicht zu verachtenden 10,1 Zentimetern.

Ihre anatomische Besonderheit ist offenbar vererbt. "Meine Mutter, mein Großmutter und mein Ur-Großvater hatten auch alle lange Zungen", erzählt die 18-Jährige, die mit so einem auffälligen Merkmal nicht immer ein leichtes Leben hat: "In der Grundschule haben sich viele Kinder über mich lustig gemacht, aber denen habe ich einfach die Zunge herausgestreckt", erinnert sie sich. Und weil sie das oft tat, könnte sich so ihre Zunge noch einmal verlängert haben, spekuliert sie. Auch regen ihre Kunststücke viele Internet-Trolle zu unanständigen Kommentaren an. "Ich lösche dann so viele ich kann", seufzt sie.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare