Ältere Studenten betreiben oft Hirndoping

Hannover - Hirndoping vor allem bei älteren Studenten: 28- bis 29-jährige Hochschüler nehmen nach einer Untersuchung der Hochschul Informations System GmbH (HIS) überproportional häufig leistungssteigernde Mittel ein.

Insgesamt greift etwa jeder zehnte Student zu solchen Mitteln, wie aus der am Montag in Hannover veröffentlichten Studie weiter hervorgeht.

Fünf Prozent nehmen verschreibungspflichtige Präparate zur Leistungssteigerung ein, weitere fünf Prozent nutzen “weiche“ Mittel wie Vitaminpräparate, homöopathische und pflanzliche Substanzen oder Koffein.

Ausgewertet für die Studie wurden die Angaben von knapp 8.000 Studenten aus dem Wintersemester 2010/2011, die sich an einer Online-Befragung beteiligt hatten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Eisenbahnergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, stellt ein Alkoholverbot in Bordrestaurants zur Diskussion.
Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Heidelberg - Schüsse und Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto in eine Menschenmenge und verletzt drei Fußgänger. Die Polizei muss schießen, um den mit …
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Februar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Mainz/Osnabrück - Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße

Kommentare