+
Die Zeichnung zeigt die älteste fossile Meeresschildkröte in ihrem Lebensraum, wie er vor 120 Millionen Jahren ausgesehen haben könnte. Foto: Senckenberg/Jorge Blanco

Älteste fossile Meeresschildkröte entdeckt

Frankfurt/Main (dpa) - Die älteste fossile Meeresschildkröte der Welt haben Wissenschaftler des Senckenberg-Forschungsinstituts nach eigenen Angaben in Kolumbien entdeckt.

Das versteinerte Reptil habe vor mindestens 120 Millionen Jahren gelebt und sei damit rund 25 Millionen Jahre älter als der bisher älteste bekannte Fund, teilte das Institut in Frankfurt am Main mit. "Die Morphologie der Tiere und die Sedimente, in denen sie gefunden wurden, machen uns so sicher, dass wir es hier tatsächlich mit der ältesten bekannten fossilen Meeresschildkröte zu tun haben", sagte der Forscher Edwin Cadena laut Mitteilung.

Das fast vollständige, fast zwei Meter lange kreidezeitliche Skelett der entdeckten Schildkröte weise alle typischen Merkmale heutiger meeresbewohnender Schildkröten auf. Sie stammen von den vor etwa 230 Millionen Jahre entstandenen Land- oder Süßwasserschildkröten ab. Die Tiere fühlten sich sowohl in tropischen als auch sub-tropischen Meeren wohl. Zu ihren Vertretern zählten heute etwa die Karret- und die Suppenschildkröte. Cadena und seinen Kollegen untersuchten das fast vollständige Skelett, vier weitere Schädel und zwei teilweise erhaltene Panzer. Die versteinerten Überreste stammen von zwei Fundorten nahe der Ortschaft Villa de Leyva. Gefunden wurden sie 2007 von Hobbypaläontologen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss

Kommentare