+
Der älteste Bezwinger des höchsten Berges der Welt ist wieder sicher vom Gipfel herabgestiegen.

80-Jähriger wieder in Kathmandu

Ältester Everest-Bergsteiger zurückgekehrt

Kathmandu - Der älteste Bezwinger des höchsten Berges der Welt ist wieder sicher vom Gipfel herabgestiegen.

Der 80-jährige Japaner Yuichiro Miura flog am Sonntag in einem Helikopter vom Basislager des Mount Everest zurück nach Kathmandu. Ursprünglich wollte er schon am Samstag den Rückflug antreten, doch wegen schlechter Wetterbedingungen wurde der Transport verschoben.

Bei seiner Ankunft in Kathmandu sagte Miura, er sei glücklich, einen neuen Rekord als ältester Bergsteiger aufgestellt zu haben. Am Donnerstag hatte er den 8850 Meter hohen Gipfel des Mount Everest erreicht. Er hatte den Berg bereits mit 70 und 75 Jahren erklommen.

Bald schon könnte Miura seinen Titel aber wieder verlieren. Der 81-jährige Nepalese Min Bahadur Sherchan befindet sich derzeit auf dem Berg und lauert auf seine Chance, den Rekord zu brechen.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare