+
Die Amerikanerin Besse Cooper hat am Freitag ihren 115. Geburtstag gefeiert

Ältester Mensch der Welt feiert 115. Geburtstag

Monroe - Die Amerikanerin Besse Cooper hat am Freitag im Kreise ihrer Familie und Freunde ihren 115. Geburtstag gefeiert. Damit ist sie der älteste Mensch der Welt. Wie sie ihren Ehrentag verbrachte:

Nach dem Tod der 48 Tage älteren Brasilianerin Maria Gomes Valentin Ende Juni ist die Amerikanerin der älteste Mensch der Welt. Coopers Schwiegertochter Edith Cooper sagte, rund 20 Verwandte und Freunde hätten die 115-Jährige in einem Pflegeheim in Monroe im US-Staat Georgia besucht. Besse Cooper habe zwei kleine Stückchen Geburtstagskuchen gegessen und zustimmend mit dem Kopf genickt, als der Musiker Mike Cronic das Lied “Tennessee Waltz“ anstimmte. Cooper wurde in Tennessee geboren. Sie zog während des Ersten Weltkriegs nach Georgia, um eine Anstellung als Lehrerin zu finden. Cooper hat 12 Enkelkinder und mehr als ein Dutzend Ur- und Ururenkel. Ihr Ehemann Luther verstarb 1963.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Fahrfehler: Skitouren-Führer stürzt 140 Meter in den Tod
Ein Skitouren-Führer verlor das Gleichgewicht auf der Abfahrt von der Martin-Busch-Hütte in den Ötztaler Alpen - und stürzte 140 Meter in Felsgelände.
Wegen Fahrfehler: Skitouren-Führer stürzt 140 Meter in den Tod
Am Dachstein: Frau stürzt in Österreich 300 Meter in die Tiefe - und überlebt
Die 41-Jährige war mit ihrem Snowboard unterwegs, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen - und stürzte 300 Meter in die Tiefe.
Am Dachstein: Frau stürzt in Österreich 300 Meter in die Tiefe - und überlebt
Mädchen (16) sexuell missbraucht - Polizei hat Neuigkeit nach Vergewaltigung
Ein 16-jähriges Mädchen wurde in Bremen vergewaltigt. Die Polizei hat jetzt eine dringende Neuigkeit. Sie verkündet eine Festnahme nach der Vergewaltigung.
Mädchen (16) sexuell missbraucht - Polizei hat Neuigkeit nach Vergewaltigung
Busunglück auf Madeira: Aus diesen Bundesländern kommen die Überlebenden
Auf Madeira ist am Mittwochabend ein Touristenbus verunglückt. Es gab 29 Tote - wohl alle aus Deutschland. 15 deutsche Überlebende sind am Karsamstag in Köln gelandet.
Busunglück auf Madeira: Aus diesen Bundesländern kommen die Überlebenden

Kommentare