+
Die Amerikanerin Besse Cooper hat am Freitag ihren 115. Geburtstag gefeiert

Ältester Mensch der Welt feiert 115. Geburtstag

Monroe - Die Amerikanerin Besse Cooper hat am Freitag im Kreise ihrer Familie und Freunde ihren 115. Geburtstag gefeiert. Damit ist sie der älteste Mensch der Welt. Wie sie ihren Ehrentag verbrachte:

Nach dem Tod der 48 Tage älteren Brasilianerin Maria Gomes Valentin Ende Juni ist die Amerikanerin der älteste Mensch der Welt. Coopers Schwiegertochter Edith Cooper sagte, rund 20 Verwandte und Freunde hätten die 115-Jährige in einem Pflegeheim in Monroe im US-Staat Georgia besucht. Besse Cooper habe zwei kleine Stückchen Geburtstagskuchen gegessen und zustimmend mit dem Kopf genickt, als der Musiker Mike Cronic das Lied “Tennessee Waltz“ anstimmte. Cooper wurde in Tennessee geboren. Sie zog während des Ersten Weltkriegs nach Georgia, um eine Anstellung als Lehrerin zu finden. Cooper hat 12 Enkelkinder und mehr als ein Dutzend Ur- und Ururenkel. Ihr Ehemann Luther verstarb 1963.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare