Ärger über 18.000-Euro-Zaun gegen Obdachlose

Hamburg - Mit einem massiven Stahlzaun vor einer Brücke in der Nähe der bei Hamburg-Touristen beliebten Landungsbrücken hat das Bezirksamt Mitte Obdachlose gegen sich aufgebracht.

Der gut 18 000 Euro teure Zaun soll verhindern, dass Wohnungslose dort übernachten. Die Brücke war jahrelang Aufenthaltsort für Obdachlose. Es habe “sehr, sehr viele Beschwerden“ über die Szene gegeben, begründet der Sprecher des zuständigen Bezirksamts Mitte das Vorgehen. Der Sozialarbeiter der Obdachlosenzeitung Hinz&Kunzt, Stephan Karrenbauer, kritisierte eine “Vertreibungspolitik“ des Bezirksamts - auch damit die Umgebung der Landungsbrücken für Touristen gut aussehe. “Von diesem Geld hätte man doch ohne weiteres Container zahlen können“, sagte Karrenbauer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attacke auf U-Bahn-Treppe: Opfer als Zeugin erwartet
Berlin (dpa) – Der Prozess um die brutale Attacke gegen eine Frau auf einer Berliner U-Bahn-Treppe gegen einen 28-Jährigen wird heute mit der Befragung von Zeugen …
Attacke auf U-Bahn-Treppe: Opfer als Zeugin erwartet
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show

Kommentare