Ärger über 18.000-Euro-Zaun gegen Obdachlose

Hamburg - Mit einem massiven Stahlzaun vor einer Brücke in der Nähe der bei Hamburg-Touristen beliebten Landungsbrücken hat das Bezirksamt Mitte Obdachlose gegen sich aufgebracht.

Der gut 18 000 Euro teure Zaun soll verhindern, dass Wohnungslose dort übernachten. Die Brücke war jahrelang Aufenthaltsort für Obdachlose. Es habe “sehr, sehr viele Beschwerden“ über die Szene gegeben, begründet der Sprecher des zuständigen Bezirksamts Mitte das Vorgehen. Der Sozialarbeiter der Obdachlosenzeitung Hinz&Kunzt, Stephan Karrenbauer, kritisierte eine “Vertreibungspolitik“ des Bezirksamts - auch damit die Umgebung der Landungsbrücken für Touristen gut aussehe. “Von diesem Geld hätte man doch ohne weiteres Container zahlen können“, sagte Karrenbauer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Eisenbahnergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, stellt ein Alkoholverbot in Bordrestaurants zur Diskussion.
Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Heidelberg - Schüsse und Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto in eine Menschenmenge und verletzt drei Fußgänger. Die Polizei muss schießen, um den mit …
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Februar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Mainz/Osnabrück - Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße

Kommentare