Religion verunglimpft?

Ärger wegen Hindu-Göttern auf Bierflaschen

Sydney - Eine australische Brauerei hat sich mit einem Bierflaschen-Logo, auf dem Gottesmotive abgebildet sind, den Zorn hinduistischer Religionsvertreter zugezogen.

Das Flaschenmotiv für ein Ingwer-Bier zeigt eine bunte Figur mit dem Körper der Hindu-Göttin Lakshmi und dem Elefantenkopf des Gottes Ganesha. Das Motiv verunglimpfe die hinduistische Religion, sagte der Präsident der Indischen Gesellschaft von New South Wales, Yadu Singh, dem „Sydney Morning Herald“ vom Dienstag. Der in den USA ansässige Präsident der Hinduismus-Gesellschaft, Rajan Zed, forderte, die Gottheiten sollten nicht für den Verkauf von Bier missbraucht werden.

Von der Brauerei Brookvale Union unweit von Sydney hieß es, man habe niemanden beleidigen wollen, sondern „Flair, Gefühl und Farben“ Asiens - Hauptquelle für Ingwer - darstellen wollen, sagte ein Sprecher der Zeitung. Eine Logo-Änderung sei nicht geplant.

dpa

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gotthard-Tunnel nach tödlichem Unfall gesperrt - zwei Tote
Der Gotthard-Tunnel ist komplett gesperrt. Am Mittwochmorgen ist es im Gotthard-Tunnel zu einem schweren Unfall gekommen, wie Medien berichten.
Gotthard-Tunnel nach tödlichem Unfall gesperrt - zwei Tote
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück
Tausende Feuerwehrleute kämpfen seit mehr als einer Woche gegen die Waldbrände in Kalifornien. Nicht alle Feuer sind nur auf Trockenheit zurückzuführen.
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück
„Lasermann“ 25 Jahre nach Tötung von Gaderobenfrau vor Gericht
Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem gewaltsamen Tod einer Garderobenfrau hat in Frankfurt am Main der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter begonnen.
„Lasermann“ 25 Jahre nach Tötung von Gaderobenfrau vor Gericht
17 Milliarden Euro: Mega Kanal soll Donau mit dem Mittelmeer verbinden
Griechenland, Mazedonien und Serbien wollen das Mittelmeer mit der Donau verbinden und dafür einen Kanal bauen.
17 Milliarden Euro: Mega Kanal soll Donau mit dem Mittelmeer verbinden

Kommentare