+
Bei einer Serie von seltenen und riskanten Operationen haben Ärzte in London zwei am Kopf zusammengewachsene Zwillingsmädchen aus dem Sudan erfolgreich getrennt.

Ärzte trennen diese siamesischen Zwillinge

London - Bei einer Serie von seltenen und riskanten Operationen haben Ärzte in London zwei am Kopf zusammengewachsene Zwillingsmädchen aus dem Sudan erfolgreich getrennt.

Die Wohltätigkeitsorganisation Facing the World teilte am Sonntag mit, sie habe geholfen, die vierstufige Operation zu finanzieren, bei der die elf Monate alte Rital Gabura von ihrer Schwester Ritag getrennt wurde. Am Kopf zusammengewachsene Zwillinge sind selten, sie kommen unter 2,5 Millionen Geburten nur etwa einmal vor. Die endgültige Trennung der sudanesischen Zwillinge sei am 15. August erfolgt, teilte Facing the World mit.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod.
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Spuren im Schnee führen Polizei zu Einbrechern
Freiburg - Der Winter ist nicht nur eine schöne Jahreszeit zum Schlitten fahren - sie hilft der Polizei auch dabei, Verbrechen aufzuklären. So wie einen Einbruch in …
Spuren im Schnee führen Polizei zu Einbrechern
Angeklagter bestreitet Tötungsabsicht nach Baustellen-Streit
Auf einer Baustelle arbeiten ein Pflasterer und ein Asphaltierer. Sie geraten in Streit - um einen Lastwagen, der angeblich über frischen Asphalt gefahren ist. Am Ende …
Angeklagter bestreitet Tötungsabsicht nach Baustellen-Streit
Lichter am Piccadilly Circus gehen aus
London - Neben Tower Bridge und Big Ben ist es eines der Wahrzeichen Londons: Der Piccadilly Circus mit seinen riesigen Leuchtreklamen. Doch genau die wurden jetzt …
Lichter am Piccadilly Circus gehen aus

Kommentare