"Komfort-Sprechstunde"

Ärztin vergibt schnellen Termin gegen Geld

Cottbus - Wer nicht warten will, muss zahlen: Eine Cottbuser Augenärztin, die schnelle Termine gegen Bargeld vergeben haben soll, ist jetzt ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten.

„Wir prüfen, ob der Anfangsverdacht einer Straftat vorliegt“, sagte Oberstaatsanwalt Horst Nothbaum am Donnerstag. Er bestätigte einen Bericht der „Märkischen Allgemeinen“. Die Ärztin soll Patienten statt langer Wartezeit rasche Termine angeboten haben. Preis der „Komfort-Sprechstunde“: 50 Euro. Eine Patientin hatte den Fall angezeigt. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) prüft nun die Beschwerde.

Die Medizinerin sei angeschrieben worden und habe 14 Tage Zeit, Stellung zu beziehen, sagte KVBB-Sprecher Ralf Herre. „Bislang hat sie sich nicht geäußert.“ Der Ärztin drohen disziplinarische Maßnahmen, sollten sich die Vorwürfe erhärten.

In Ostdeutschland müssen Patienten teils deutlich länger auf Termine bei Fachärzten warten als im Westen der Republik.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
Sein Name verschafft einem Verkehrssünder einen Job als Polizist
Ein 22-jähriger Inder ist an seinem ersten Arbeitstag so nervös, dass er ohne Führerschein losfährt. Er wird von der Polizei erwischt - dann nimmt die unglaubliche …
Sein Name verschafft einem Verkehrssünder einen Job als Polizist
Familie stirbt bei Unfall auf A7 - Lastwagenfahrer freigesprochen
Freispruch für einen LKW-Fahrer, der bei einem Unfall eine dreiköpfige Familie getötet hatte - dem Mann kann kein Versagen nachgewiesen werden. Die Ursache des Crashs …
Familie stirbt bei Unfall auf A7 - Lastwagenfahrer freigesprochen
Hells-Angels-Prozess in Köln: Alle sechs Angeklagten verurteilt
Ein Mordkomplott war es nicht. Dennoch muss der frühere Anführer der Kölner Hells Angels für mehrere Jahre ins Gefängnis. Auch die fünf anderen Angeklagten kommen nicht …
Hells-Angels-Prozess in Köln: Alle sechs Angeklagten verurteilt

Kommentare