Auf der Krim

Affe beißt Kind (2 Monate) tot

Sewastopol - Tragischer Vorfall in einem Privatzoo auf der Krim: Ein aufgebrachter Affe hat ein zwei Monate altes Baby totgebissen.

Ein aggressiver Affe aus einem Privatzoo hat ein knapp zweimonatiges Kind auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim angefallen und mit Bissen getötet. Das Tier sei entkommen, als ein Wärter den Käfig reinigte, teilte die Polizei in Sewastopol am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge mit. Bei der Verfolgung sprang es auf einen Kinderwagen. Schreie des Kindes und Rufe seiner Jäger hätten den Affen wohl so gewalttätig gemacht, dass er den Jungen gebissen habe, hieß es. Die Eltern standen demnach in der Nähe, konnten das Tier aber nicht vertreiben. Das Kleinkind starb in der Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare