Tierischer Unfall

Affe löst Stromausfall in ganz Kenia aus

Nairobi - Ein Affe war am Dienstag schuld an einem Stromausfall in ganz Kenia. Er war auf das Dach eines Kraftwerks geklettert.

Ein Affe hat die Lichter in ganz Kenia ausgehen lassen. Das Tier sei auf das Dach des Gitaru Kraftwerks in der Hauptstadt Nairobi geklettert und auf einen Transformator gefallen, bestätigte eine Sprecherin des Strombetreibers KenGen am Mittwochmorgen.

Der Vorfall, in dessen Folge das ganze Kraftwerk lahmgelegt wurde, habe sich am Dienstag um 11.29 Uhr ereignet, hieß es in einer Mitteilung. Über mehrere Stunden war in ganz Kenia kein Strom aus dem Netz zu beziehen. Das Unternehmen ist für rund 80 Prozent des gesamten Stromhaushalts in dem ostafrikanischen Land zuständig.

Der Affe sei am Leben und befinde sich in der Obhut der Naturschutzbehörde (KWS), ließ KenGen seine Kunden wissen, nachdem die Stromversorgung wiederhergestellt war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen. Die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos. Und weiteres Ungemach droht: Ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico

Kommentare