+
Ein Schmuggler hatte versucht, einen Loris in der Unterhose zu transportieren.

Schmuggelversuch: Affe steckte in Unterhose

Neu Delhi - Dieser Schmuggelversuch ging in die Hose: Mit einem Affen in seiner Unterhose hat ein Mann in Indien versucht, an den Kontrollen des Flughafens von Neu Delhi vorbeizukommen.

Doch Sicherheitsleute fassten den Mann samt Affen, wie die Zeitung „Hindustan Times“ am Montag berichtete.

Der Reisende sei gerade aus Bangkok gelandet und auf dem Weg in seine Heimat Dubai gewesen. Er und seine zwei Mitreisenden seien festgenommen worden. Ein zweiter Affe der gleichen Art - ein Loris - sei verlassen in einer Mülltonne des indischen Hauptstadt-Airport gefunden worden. Der Zustand der Tiere sei kritisch, hieß es.

Loris werden rund 20 Zentimeter groß und etwa 200 Gramm schwer. Die Affenart ist in Indien und Südostasien beheimatet. Eines ihrer Merkmale sind große, runde Augen. Zoll und Tierschützer versuchen nun herauszufinden, wie die Gruppe zu den Affen gekommen ist.

Erst am Donnerstag war am Flughafen in Mumbai ein Mann mit zehn Schildkröten in der Unterhose gefasst worden. Er soll die Tiere aus Bangkok nach Indien geschmuggelt haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare