+
Christopher Drotleff mit seiner Frau Gina vor Gericht

Afghanen getötet: Knast für US-Wachmann

Washington - Ein Mitarbeiter der damaligen privaten US-Sicherheitsfirma Blackwater muss wegen tödlicher Schüsse auf einen Afghanen vor zwei Jahren in Kabul für 37 Monate ins Gefängnis.

Das Urteil gegen den 31-jährigen Christopher Drotleff aus dem Bundesstaat Virginia gab am Dienstag das US-Justizministerium bekannt. Die Strafe für einen zweiten 29-jährigen Mitbeschuldigten soll ebenfalls noch im Juni festgesetzt werden. Beide Männer waren zuvor der fahrlässigen Tötung schuldig gesprochen worden. Blackwater, das sich inzwischen in Xe Services umbenannt hat, hatte für die US-Regierung Sicherheitsaufgaben in Afghanistan wahrgenommen. Den Amerikanern wurde angelastet, ohne Genehmigung ihre Militärbasis zum Transport von Dolmetschern verlassen zu haben. Als das erste Auto im Konvoi verunglückte, hätten die beiden Sicherheitskräfte auf ein Zivilfahrzeug geschossen, das die Unfallstelle habe passieren wollen. Ein Insasse war bei dem Vorfall ums Leben gekommen, ein zweiter wurde schwer verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

19 Kinder? Reproduktionsarzt nahm wohl eigenes Sperma
Amsterdam (dpa) - Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden soll mit eigenem Sperma die Eizellen Dutzender Frauen befruchtet und so mindestens 19 Kinder gezeugt …
19 Kinder? Reproduktionsarzt nahm wohl eigenes Sperma
Darum ist die Mars-Sonde "Schiaparelli" abgestürzt
Darmstadt - Die Mars-Sonde "Schiaparelli" ist im vergangenen Oktober abgestürzt. Die erste kontrollierte Landung auf dem Nachbarplaneten Geschichte. Nun scheint der …
Darum ist die Mars-Sonde "Schiaparelli" abgestürzt
Schwarzer hat nun einen weißen Penis - und will das ändern
Penis-Transplantationen sind selten. In Südafrika gibt es nun einen besonderen Fall: Spender und Empfänger haben eine unterschiedliche Hautfarbe. Das soll jetzt …
Schwarzer hat nun einen weißen Penis - und will das ändern
DWD: Himmelfahrt wird mild, das Wochenende warm
Offenbach (dpa) - Vatertagsausflügler werden am Feiertag Christi Himmelfahrt nicht allzu sehr ins Schwitzen geraten. Die Temperaturen liegen nach Angaben des Deutschen …
DWD: Himmelfahrt wird mild, das Wochenende warm

Kommentare