+
Bei Anschlägen der Taliban sind am Sonntag in Afghanistan zwei Polizisten und vier Nato-Soldaten ums Leben gekommen.

Afghanistan: Neue Anschläge der Taliban

Kabul - Bei einem Angriff der Taliban auf einen Kontrollposten der Polizei in Südafghanistan sind zwei Polizisten getötet worden. Vier weitere ISAF-Soldaten kamen am Sonntag ums Leben.

Nach Regierungsangaben am Montag wurden bei dem Angriff in der Provinz Nimros zudem zwei Polizisten verletzt und fünf weitere von den Angreifern entführt. Der Angriff ereignete sich bereits am Sonntag.

Im Süden Afghanistans wurde ein NATO-Soldat bei der Explosion einer Sprengfalle getötet. Der Vorfall habe sich am Sonntag ereignet, teilte die NATO am Montag mit, ohne weitere Einzelheiten zu nennen. Es war insgesamt der vierte Soldat der ISAF-Schutztruppe, der am Sonntag zu Tode kam.

Unsere Soldaten in Afghanistan

Unsere Soldaten in Afghanistan

Ebenfalls am Sonntag waren bereits zwei NATO-Soldaten beim Absturz eines Hubschraubers im Osten des Landes ums Leben gekommen. Zudem wurde ein weiterer Soldat der Koalition bei einem Angriff von Aufständischen getötet.

In der Unruheprovinz Kandahar tötete die afghanische Polizei bei einer Razzia Sonntagnacht zwei Taliban-Kämpfer. Nach Polizeiangaben war unter den Toten auch ein Kommandeur der Taliban. Seit Anfang des Jahres sind mehr als 200 Soldaten der NATO ums Leben gekommen. Vor allem der Süden des Landes ist hart umkämpft.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare