+
AU-Generalsekretär Jean Ping (l.) und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso tauschten sich in Brüssel über ihre Wünsche für Libyen aus.

Afrika will weiter politische Lösung in Libyen

Brüssel - Die Afrikanische Union sucht weiter nach einem diplomatischen Ausweg aus der Krise in Libyen. Anders als die EU fordert die AU keinen Rücktritt von Gadaffi.

Lesen Sie auch:

Nato verlängert Libyen-Einsatz bis Ende September

“Wir suchen eine politische Lösung und wir finden, dass wir da einen grundlegenden Beitrag zu leisten haben“, sagte AU-Generalsekretär Jean Ping am Mittwoch in Brüssel nach einem Gespräch mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.

Im Gegensatz zur EU fordert die AU nicht den Rücktritt des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi. “Es hat deswegen aber keinen Streit gegeben“, sagte Ping. “Das ist kein Thema, das für Ärger sorgt.“ Er betonte, dass sich Libyen in Afrika befindet und fügte hinzu: “Und man kann keine Lösung finden, bei der Afrika ausgeschlossen wird.“

“Wir begrüßen die Unterstützung der AU für die Demokratisierung in der Region“, sagte Barroso. “Die Afrikanische Union hat eine klare Führungsrolle zu spielen.“ Europa und Afrika seien “natürliche Partner, vereint durch gemeinsame Interessen und gemeinsame Werte“, sagte der Kommissionspräsident.

Europa sei an der Entwicklung des Nachbarkontinents sehr interessiert. Wachstumsraten von fünf bis sechs Prozent zeigten, dass Afrika sich “auf den Weg begeben“ habe. Es könne allerdings kein dauerhaftes Wachstum ohne Demokratie geben: “Beides muss Hand in Hand gehen.“ Demokratie und Stabilität schlössen sich nicht aus: “Libyen schien sehr stabil zu sein, Ägypten auch. Die wirkliche Stabilität kann nur von Demokratie herrühren.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Paar stürzt während der Fahrt aus Sessellift - Frau landet auf Auto
Mürzzuschlag - Weil sie den Bügel während der Fahrt öffneten ist ein Paar in Österreich aus dem Skilift gefallen. Die Frau stürzte dabei auf ein fahrendes Auto.
Paar stürzt während der Fahrt aus Sessellift - Frau landet auf Auto
Magensäureblocker in Massen verschrieben
Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Tabletten, die die Säureproduktion im Magen herunterregeln. Was bei manchen Krankheiten sinnvoll ist, erweist sich auf Dauer und …
Magensäureblocker in Massen verschrieben

Kommentare