Afrikanische Präsidenten in Libyen eingetroffen

Tripolis - Eine vom Südafrikaner Jacob Zuma angeführte Gruppe afrikanischer Präsidenten ist am Sonntagabend in Tripolis eingetroffen. Das staatliche Fernsehen zeigte die übliche, vom Regime organisierte Jubel-Menge

Rund um Zuma und seine Amtskollegen aus der Demokratischen Republik Kongo, Mali, Mauretanien und Uganda tanzten die Massen und riefen Parolen wie “Nein zur ausländischen Intervention“ rief. Die Abordnung will im Namen der Afrikanischen Union eine politische Lösung für den militärisch festgefahrenen Libyen-Konflikt vermitteln.

Die Delegation soll in Tripolis mit dem libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi und am Montag in Bengasi mit der politischen Führung der Regimegegner zusammentreffen. Milizen der Anti-Gaddafi-Bewegung kontrollieren den Osten des Landes. Die Afrikaner hatten bereits vor ihrer Ankunft in Tripolis zur Einstellung aller Kampfhandlungen aufgerufen. Eine Waffenruhe sollte ihrer Ansicht nach den Weg zu “politischen Reformen“ ebnen.

Die panafrikanische Organisation hatte sich zuletzt wiederholt für eine Verhandlungslösung in Libyen stark gemacht. Sie verweigert sich aber der Forderung der libyschen Aufständischen und des Westens, dass Gaddafi die Macht abgeben und mit seiner Familie das Land verlassen müsse.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Mensch Europas mit 116 Jahren in Spanien gestorben
Sie wurde 1901 in Südspanien geboren und ist nun mit 116 Jahren gestorben. Ana Vela Rubio war der wohl älteste Mensch Europas.
Ältester Mensch Europas mit 116 Jahren in Spanien gestorben
Mutter kauft ihren Kindern hunderte Geschenke - und eine Arbeitslose gibt über 2.000 Euro aus
Gleich zwei Fälle von absolutem Geschenke-Wahn sorgen für Aufsehen: Eine Mutter kauft ihren drei Kindern hunderte Geschenke. Und eine Arbeitslose gibt mehr als 2.000 …
Mutter kauft ihren Kindern hunderte Geschenke - und eine Arbeitslose gibt über 2.000 Euro aus
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee
Gruselige Vorstellung: Im Bodensee sollen sich laut Einschätzung der Polizei etwa 100 Leichen befinden. Sie tauchen womöglich nie wieder auf.
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee
Pharma-Milliardär und Ehefrau tot in Luxus-Haus gefunden
In Kanada sind der Milliardär Barry Sherman und dessen Ehefrau Honey tot in ihrem Haus in Toronto aufgefunden worden. Die Polizei meldete am Freitag zwei "verdächtige" …
Pharma-Milliardär und Ehefrau tot in Luxus-Haus gefunden

Kommentare