Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU

Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
+
Beamte der Spurensicherung suchen am 21.03.2014 in Ahlen (Nordrhein-Westfalen) in dem Mehrfamilienhaus, in dem Leichen von zwei Erwachsenen und zwei Kindern entdeckt wurden, nach Spuren.

Polizei vermutet Kohlenmonoxidvergiftung

Tote Familie in Ahlen: Offenbar ein Unglück

Ahlen - Grausiger Fund in Ahlen: Am Freitagabend sind in einer Wohnung die Leichen von zwei Erwachsenen und zwei Kindern entdeckt worden. Inzwischen geht die Polizei von einem Unglück aus.

Update: Die Polizei geht nach dem Fund von vier Leichen in einer Wohnung im westfälischen Ahlen von einem Unglücksfall aus. Nach ersten Ermittlungsergebnissen sei die Familie am Freitag an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Samstag in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. In einem Mehrfamilienhaus waren die 33-jährige Mutter, zwei Kinder im Alter von 1 und 9 Jahren sowie der 28-jährige Vater am Freitagabend tot gefunden worden.

Zunächst war nicht klar gewesen, ob ein Verbrechen oder ein Unglück vorliegt. „Wir müssen uns erst einen Überblick verschaffen, was überhaupt passiert ist“, sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck von der Staatsanwaltschaft Münster am Freitagabend. Am Samstagmorgen hieß es noch: "Es gibt zur Stunde keine neuen Informationen." Es sei eine Mordkommission eingerichtet worden, sagte eine Sprecherin der Kreispolizei Warendorf.

Schreckliches Unglück in Ahlen: Polizei findet tote Familie

Schreckliches  Unglück in Ahlen: Polizei findet tote Familie

Die Toten waren nach Angaben der Sprecherin entdeckt worden, nachdem sich eine nahestehende Person bei der Polizei gemeldet hatte. Die Frau habe über einen längeren Zeitraum nichts von den vier Personen gehört. Polizisten hätten dann in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus die Leichen entdeckt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst
In einem Waldstück in Velbert sollen sich mindestens acht Schüler an einem 13 Jahre alten Mädchen vergangen und die Tat gefilmt haben. Nun hat die Polizei einen …
Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst
„Mini-Tsunami“ auf Mallorca: „Noch nie gesehen“
Ein spektakulärer „Mini-Tsunami“, der das Meer vor Mallorca ungewöhnlich stark aufgewühlt hat, sorgt bei Urlaubern und Einheimischen für Gesprächsstoff.
„Mini-Tsunami“ auf Mallorca: „Noch nie gesehen“
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Delfin besucht Lübecker Bucht 
Delfin schwimmt vor einem Ostseestrand: In der Lübecker Bucht haben Mitarbeiter des Hafens in Lübeck einen Delfin entdeckt. 
Delfin besucht Lübecker Bucht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion