+
Beamte der Spurensicherung suchen am 21.03.2014 in Ahlen (Nordrhein-Westfalen) in dem Mehrfamilienhaus, in dem Leichen von zwei Erwachsenen und zwei Kindern entdeckt wurden, nach Spuren.

Polizei vermutet Kohlenmonoxidvergiftung

Tote Familie in Ahlen: Offenbar ein Unglück

Ahlen - Grausiger Fund in Ahlen: Am Freitagabend sind in einer Wohnung die Leichen von zwei Erwachsenen und zwei Kindern entdeckt worden. Inzwischen geht die Polizei von einem Unglück aus.

Update: Die Polizei geht nach dem Fund von vier Leichen in einer Wohnung im westfälischen Ahlen von einem Unglücksfall aus. Nach ersten Ermittlungsergebnissen sei die Familie am Freitag an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Samstag in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. In einem Mehrfamilienhaus waren die 33-jährige Mutter, zwei Kinder im Alter von 1 und 9 Jahren sowie der 28-jährige Vater am Freitagabend tot gefunden worden.

Zunächst war nicht klar gewesen, ob ein Verbrechen oder ein Unglück vorliegt. „Wir müssen uns erst einen Überblick verschaffen, was überhaupt passiert ist“, sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck von der Staatsanwaltschaft Münster am Freitagabend. Am Samstagmorgen hieß es noch: "Es gibt zur Stunde keine neuen Informationen." Es sei eine Mordkommission eingerichtet worden, sagte eine Sprecherin der Kreispolizei Warendorf.

Schreckliches Unglück in Ahlen: Polizei findet tote Familie

Schreckliches  Unglück in Ahlen: Polizei findet tote Familie

Die Toten waren nach Angaben der Sprecherin entdeckt worden, nachdem sich eine nahestehende Person bei der Polizei gemeldet hatte. Die Frau habe über einen längeren Zeitraum nichts von den vier Personen gehört. Polizisten hätten dann in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus die Leichen entdeckt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Sicherheitskräfte haben nach einem Medienbericht den Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt und abgesperrt.
Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Wo durch die USA vor langer Zeit Atomwaffentests durchgeführt wurden, haben Forscher jetzt eine unheimliche Entdeckung auf dem Meeresboden gemacht. 
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion