+
Links: Aimee Copeland mit ihren Eltern bei ihrem ersten Ausflug, seit die heimtückische Krankheit erkannt wurde. Rechts: So sah Aimee vor der Entzündung aus.

Fleischfressende Bakterien im Körper

Tapfere Aimee kämpft sich zurück ins Leben

Augusta - Aimee Copeland (24) hatte sich bei einem Ausflug mit fleischfressenden Bakterien infiziert. Mehrere Körperteile mussten der Studentin entfernt werden. Doch sie kämpft sich zurück ins Leben.

Anfang Mai hatte sich die US-Studentin bei einem Ausflug verletzt. Die Wunde wurde genäht, doch in die Verletzung hatte sich ein fleischfressendes Bakterium eingenistet, die Entzündung "Nekrotisierende Fasziitis" wurde ausgelöst. Aimee verlor einen Fuß, ein Bein und beide Hände. Die Amputationen waren notwendig, um die Ausbreitung der Krankheit zu stoppen.

Doch mittlerweile kann Aimee Copeland wieder tapfer in die Kamera lächeln. Das Foto mit ihren Eltern Andy und Donna entstand bei ihrem ersten Ausflug, nachdem sie nach sieben Wochen Tortur das Krankenbett verlassen konnte.

Die seltensten Krankheiten der Welt

Die seltensten Krankheiten der Welt

"Dieses Foto ist nicht in Worte zu fassen", sagte Aimees Vater Andy dem US-Sender ABC. Andy Copeland hatte seit Beginn der heimtückischen und oftmals tödlich endenden Krankheit seiner Tochter ihre Entwicklung in einem Blog veröffentlicht. Nun sagte der Mann dem Sender, dass Aimee wohl in einer Woche die Klinik verlassen könne, vor ihr aber noch ein harter Weg zurück in den Alltag liege.

Wie tapfer die 24-Jährige wirklich ist, zeigt ihr Kampfgeist: "Sie freundet sich mit dem Gedanken an, diese Herausforderung als Chance zu sehen, anderen helfen zu können", so Vater Copeland.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn inspiziert Bäume: Strecken sollen sturmsicherer werden
Köln (dpa) - Die Bahn will sturmsicherer werden. Experten erfassen dazu heute in Köln kranke oder nicht fest stehende Bäume neben den Gleisen. Die so gewonnenen Daten …
Bahn inspiziert Bäume: Strecken sollen sturmsicherer werden
Wurde die vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden?
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden.
Wurde die vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden?
Frauenleiche in Spanien gefunden
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L.: Jetzt wurde in Spanien eine Frauenleiche gefunden. Die Angehörigen bangen - und sehen sich …
Frauenleiche in Spanien gefunden
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt
Tausende User empören sich über das Foto einer US-Amerikanerin: Auf dem Bild steht sie triumphierend vor einer toten Giraffe, grinst bis über beide Ohren - und das, …
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.