+
Ein Airbus A380 der Air France ist in so schwere Turbulenzen geraten, dass vier Menschen an Bord verletzt wurden. Die Maschine musste umkehren.

Air-France-Maschine in Turbulenzen

Vier Verletzte: Riesen-Airbus muss umkehren

Paris - Ein Riesenjet der Air France ist nach heftigen Turbulenzen mit vier verletzten Besatzungsmitgliedern nach Paris zurückgekehrt.

Die Airbus A380 mit 484 Passagieren an Bord war nach Angaben der französischen Fluggesellschaft am Dienstag vom Flughafen Charles de Gaulle nach New York gestartet. Bei klarer Sicht habe es zu Beginn des Reiseflugs nach der Startphase unerwartete und heftige Turbulenzen gegeben, hieß es. Dabei seien 4 der 21 Mitglieder der Kabinenbesatzung verletzt worden.

Die beiden Piloten des Fluges AF006 hätten entschieden, umzukehren und seien mit der Maschine wieder in Paris gelandet. Die Flugzeuginsassen wurden laut Air France direkt nach der Ankunft medizinisch versorgt. 180 Passagiere konnten noch am Abend mit anderen Flügen nach New York starten, die restlichen Fluggäste sollen am Mittwoch mit anderen Maschinen fliegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödliche Hochzeit: Karaoke-Sänger ersticht Gast in Vietnam
Tödliche Messerattacke auf einer Hochzeit: In Vietnam hat ein Karaoke-Sänger einen Mann erstochen. Das eigentliche Ziel seines Angriffs überlebte schwer verletzt.
Tödliche Hochzeit: Karaoke-Sänger ersticht Gast in Vietnam
Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn
Ungewöhnlicher Polizeieinsatz: Weil sich sechs Entenküken die Überholspur der A 602 für einen Feiertagsausflug ausgesucht haben, lassen die Beamten die Autobahn sperren.
Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn
Schmuggel von Tieren aus dem Amazonas soll eingedämmt werden
Pfeilgiftfrösche und grüne Leguane landen immer wieder illegal in Europa. Der Schmuggel exotischer Tiere ist ein Milliardengeschäft - auch weil Papiere gefälscht werden. …
Schmuggel von Tieren aus dem Amazonas soll eingedämmt werden
17-Jähriger bleibt mit Omas Auto liegen - und zeigt sich kreativ
Berlin - Eine Woche vor seiner geplanten Führerscheinprüfung hat ein 17-Jähriger eine Spritztour mit Omas Auto unternommen - und diese gründlich verbockt.
17-Jähriger bleibt mit Omas Auto liegen - und zeigt sich kreativ

Kommentare