+
Trümmerteile der AirAsia-Maschine.

Sie saßen angeschnallt in ihren Sitzen

AirAsia-Crash: Sechs weitere Leichen gefunden

Jakarta - Indonesische Marinetauchern ist es am Donnerstag gelungen, in das Wrack des abgestürzten AirAsia-Airbus vorzudringen. Dort bargen sie sechs weitere Leichen.

Die Toten seien in der Nähe des Flugzeugrumpfs unter Schlamm begraben gefunden worden, sagte der Koordinator der Rettungsarbeiten, S.B. Supriyadi, am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Toten seien noch in den Sitzen angeschnallt gewesen und vermutlich bei dem Absturz aus der Maschine geschleudert worden. Damit hat sich die Zahl der geborgenen Leichen auf 59 erhöht.  

Die meisten Todesopfer werden im Rumpf des Flugzeugs vermutet, der wegen der schlechten Sicht unter Wasser von den Tauchern noch nicht erreicht wurde. Angesichts des nun klaren Wetters sei er optimistisch, dass die Taucher das Wrack im Lauf des Tages erreichen würden, sagte Supriyadi. „Wir hoffen, weitere Leichen zu finden."

Die Maschine der Billig-Airline war im Dezember auf dem Weg von Surabaya auf der Insel Java nach Singapur mit 162 Menschen ins Meer gestürzt. Der Pilot des Airbus A320 setzte keinen Notruf ab. Taucher hatten die Flugschreiber zwei Wochen nach dem Absturz im Meer gefunden. Nach der ersten Auswertung des Stimmrekorders hatten die Piloten verzweifelt gegen den Absturz gekämpft.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Prozess beginnt
Zwei Tote, Unmengen zerstörter Dokumente und ein Milliardenschaden: Am 3. März 2009 brach das Historische Stadtarchiv in Köln zusammen. Nun stehen fünf Mitarbeiter von …
Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Prozess beginnt
Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
Eine Frau wird vermisst. Die Polizei verdächtigt den Ehemann, seine Frau getötet zu haben. Jetzt wird die Leiche der Vermissten gefunden - in Plastik verschnürt im …
Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Ein zwölf Jahre alter Junge ist am Dienstag beim Schwimmunterricht tödlich verunglückt. Zwei Mitschülerinnen fanden ihn leblos am Beckenrand.
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Ein voll besetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt

Kommentare