Airline muss Entschädigung für erstickte Möpse zahlen

Neu Delhi - Weil zwei Möpse in einem Flugzeug erstickt sind, muss die indische Fluglinie Jet Airways dem Hundebesitzer jetzt eine Entschädigung zahlen.

Ein indisches Verbraucherschutzgericht verurteilte die Fluggesellschaft wegen des angerichteten “materiellen und emotionalen Schadens“ zur Zahlung von 144 000 Rupien (etwa 2275 Euro), wie die Zeitung “Times of India“ am Mittwoch berichtete. Die Tiere waren vor zwei Jahren während eines Linienfluges von der Finanzmetropole Mumbai in die Hauptstadt Neu Delhi im Frachtraum erstickt. Nach Angaben des Gerichts hatte der Pilot vergessen, die Klimaanlage einzuschalten. Ein Sprecher der größten privaten Fluggesellschaft Indiens bedauerte den Vorfall.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Der Hundebesitzer, der in derselben Maschine unterwegs war und die Möpse am Flughafen Neu Delhi nur noch tot in Empfang nehmen konnte, zeigte sich enttäuscht von der Entscheidung. “Was soll ich mit dem Geld?“, zitierte ihn die “Times of India“. Ein starkes Signal wäre gewesen, die Verantwortlichen bei Jet Airways zu bestrafen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Seit Tagen wurde nach einer vermissten Studentin gesucht. Sie wollte von Leipzig nach Bayern trampen. Die Festnahme eines Mannes lässt jetzt in dem Fall Schlimmes …
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.