+
Seit Mai 2007 suchen die McCanns unter großer Beteiligung der Öffentlichkeit nach ihrer Tochter.

Bericht bei "Aktenzeichen XY"

Neue Erkenntnisse im Fall Maddie?

Mainz - Jahre nach dem rätselhaften Verschwinden der kleinen Maddie aus einer Ferienanlage in Portugal bittet die Polizei nun auch in Deutschland um Hinweise zu dem Fall.

Die Sendung "Aktenzeichen XY" des ZDF werde der verschwundenen Madeleine McCann am nächsten Mittwoch einen längeren Bericht widmen, hieß es am Donnerstag auf der Homepage der Sendung. Die verzweifelten Eltern von Maddie und die britische Polizei Scotland Yard würden das deutsche Publikum um Mithilfe bitten.

Maddie war am 3. Mai 2007 kurz vor ihrem vierten Geburtstag aus einer Ferienanlage an der portugiesischen Algarve verschwunden, als ihre Eltern beim Essen waren. Seitdem suchen die McCanns unter großer Beteiligung der Öffentlichkeit nach dem Mädchen. Die portugiesische Polizei hatte den Fall nach 14 Monaten zu den Akten gelegt.

Die britischen Ermittler halten es nach eigenen Angaben weiter für möglich, dass das Mädchen noch lebt. Zuletzt hatte es geheißen, es gebe neue Hinweise und Scotland Yard wolle sich nächste Woche in mehreren Ländern an die Öffentlichkeit wenden.

Laut der Internetausgabe der "Bild"-Zeitung könnte eine Spur auch nach Deutschland führen. In der "Aktenzeichen XY"-Sendung sollen demnach Phantombilder zweier Männer gezeigt werden, die offenbar Deutsch sprachen und denen bislang kaum Bedeutung in dem Fall beigemessen wurde. Auch das Ehepaar McCann sei in der Sendung zu Gast.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unicef: Digitale Welt für Kinder sicherer machen
Wie verändern Internet und Computer das Aufwachsen von Kindern weltweit? Das hat Unicef erstmals untersucht. Der Jahresbericht 2017 "Kinder in einer digitalen Welt" …
Unicef: Digitale Welt für Kinder sicherer machen
Festnahme nach Explosion im New Yorker Stadtteil Manhattan
Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine Explosion in der Nähe eines Busbahnhofs gegeben.
Festnahme nach Explosion im New Yorker Stadtteil Manhattan
Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen
Ein Vorfall in Manhattan löst Unruhe aus. Die Polizei geht Hinweisen auf eine mögliche "Explosion unbekannter Ursache" nach. US-Präsident Trump wird informiert.
Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen
26-Jährige in Hamburg tot gefunden - Polizei vermutet Verbrechen
Eine 26 Jahre alte Frau ist in Hamburg-Billstedt tot von ihren Eltern gefunden worden.
26-Jährige in Hamburg tot gefunden - Polizei vermutet Verbrechen

Kommentare