+
Rudi Cerne in "Aktenzeichen XY ...ungelöst" stellt am Mittwoch einen mysteriösen Überfall aus Limburg vor.

Täter mit gruseliger Maske

"Aktenzeichen XY...ungelöst" in Limburg: Überfall auf Geldtransporter stellt Polizei vor Rätsel

  • schließen

Ein Raubüberfall in Limburg beschäftigt die Beamten der Polizei seit mehreren Monaten - nun soll mit der TV-Fahndung "Aktenzeichen XY...ungelöst" im ZDF der entscheidende Hinweis auf die Täter gefunden werden. 

Limburg - Am 10. September diesen Jahres ereignete sich im hessischen Limburg ein Überfall, der die ganze Kreisstadt in Aufregung versetzte: Ein Mitarbeiter eines Werttransportunternehmens wurde das Opfer eines schweren Raubes, das Fluchtauto ging kurz später in Flammen auf - bis heute sind die bewaffneten Täter mit dem gestohlenen Geld auf freiem Fuß. Nun widmet sich auf die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" dem Fall - die Ermittler hoffen auf den alles entscheidenden Hinweis. Darüber berichtet extratipp.com*.

Aktenzeichen XY ... ungelöst - diese Woche mit einem Fall aus Hessen.

Aktenzeichen XY: Dieser Überfall auf einen Geldtransporter in Limburg beschäftigt Ermittler

Ein kurzer Rückblick auf jenen Montagmittag: Gegen 13.40 Uhr war der Mitarbeiter des Unternehmens auf dem Gelände eines Supermarktes in der Mundipharmastraße in Limburg unweit seines Fahrzeuges, als er von einem ihm fremden Mann mit Anonymous-Maske abgepasst wurde. 

Dieser richtete seine Schusswaffe auf den Mitarbeiter und forderte ihn auf, sich auf den Boden zu legen. Nachdem er die Waffe des Mitarbeiters an sich nahm, erbeutete der unbekannte Täter einen metallischen Transportbehälter, in dem sich eine hohe Menge an Bargeld befand. Das teilt die Polizei in Limburg am Dienstag mit. Mit seinem schwarzen VW Tiguan, der zur Tatzeit das amtliche Kennzeichen HU-SM 571 hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung. In dem Wagen wartete bereits ein zweiter Mann, sein Komplize.

Der Mitarbeiter wurde auf einem Parkplatz in der Mundipharmastraße in Limburg bedroht und beraubt.

Aktenzeichen XY in Limburg: Ein brennendes Auto stellt Polizei vor Rätsel

Kurz nach dem Überfall ging bei der Polizei im Limburg ein Anruf ein: Ein Zeuge meldete ein brennendes Fahrzeug auf dem Offheimer Sportplatz. Trotz zeitnaher Löschmaßnahmen, brannte der Wagen komplett nieder - klar war aber: Es handelte sich um das Fluchtfahrzeug der bewaffneten Täter.

Der VW Tiguan wurde Ende Juli mit dem Kennzeichen M-GB 2131 in der bayerischen Landeshauptstadt München entwendet - das Kennzeichen, welches am Tag des Überfalls angebracht war, wurde am 2. Juli im hessischen Erlensee gestohlen. 

Zeugen machten bereits am Morgen der Überfalles auf den Geldtransporter eine wichtige Beobachtung: Der VW Tiguan war schon einmal am dem Sportplatz, ebenso wie ein weißer Kastenwagen, welcher im hinteren Bereich keine Seitenscheiben hatte. Die Limburger Ermittler vermuten, dass dieser im Anschluss an den Raub und das Abfackeln des Tiguans als Fluchtfahrzeug genutzt wurde. Über den Täter, der den Mitarbeiter bedroht und überfallen hatte, ist folgendes bekannt:

  • 25 bis 34 Jahre alt
  • ca. 1,75 Meter groß
  • dunkle Hose, dunkles Kapuzenshirt
  • Anonymus-Maske im Gesicht
  • Waffe: Langwaffe, ähnlich einer Kalaschnikow

Über den Mittäter, welcher das Fluchtfahrzeug vom Tatort fuhr, soll ebenfalls schlank gewesen sein. Außerdem soll er einen grauen Kapuzenpullover sowie eine Sonnenbrille getragen haben. 

Auf diesem Sportplatz wurde das ausgebrannte Fahrzeug gefunden.

Aktenzeichen XY am Mittwoch, 14.11: Limburger Raubüberfall auf Geldtransporter wird behandelt

Im Rahmen der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" hofft die Polizei nun auf neue Hinweise - welche auch zu einer Ermittlung der Täter führen. Die Limburger Staatsanwaltschaft hat sogar eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro ausgesetzt - falls der Hinweis zur Ermittlung, Identifizierung und Ergreifung führt. 

Die Folge, in der unter anderem der Fall aus Limburg behandelt wird, kann am Mittwoch (14.11) ab 20.15 Uhr auf ZDF gesehen werden. Aktenzeichen XY läuft bereits seit 1967 und soll helfen, ungelöste Kriminalfälle aufzuklären. In jeder Sendung werden die polizeilichen Fakten über die jeweiligen Straftaten in ca. zehnminütigen Filmen rekonstruiert und erzählt. Die Zuschauer haben die Möglichkeit, ihre Hinweise im Internet oder auch am Telefon abzugeben. Laut ZDF wurden von 4631 vorgestellten Fällen, 1874 aufgeklärt - das bedeutet einer Quote von über 40 Prozent. Moderiert wird die Sendung seit mittlerweile 16 Jahren von dem ehemaligen Eiskunstläufer Rudi Cerne (60), der auch als Sportjounalist tätig ist. Die Quoten der TV-Fahndung sind in den vergangenen Jahren stets ein Erfolg: Die Folge am 25. Oktober sahen 5,05 Millionen Menschen - keine anderes Format hatte mehr Zuschauer.

Natascha Berger

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger in Hyundai prallt gegen Baum - Polizei findet schreckliches Bild vor
Ein im Hyundai Getz eingeklemmter 17-Jähriger musste aus dem Auto befreit werden. Im Einsatz waren 45 Rettungskräfte - darunter Polizei, Feuerwehr und Sanitäter.
17-Jähriger in Hyundai prallt gegen Baum - Polizei findet schreckliches Bild vor
Betrunkener Portugiese will Lkw überholen - BMW kommt von hinten, dann passiert das Unglück
Ein betrunkener Lkw-Fahrer aus Portugal hat im Landkreis Osnabrück einen schweren Unfall verursacht, weil er einen BMW übersah. Eine Person wurde schwer verletzt.
Betrunkener Portugiese will Lkw überholen - BMW kommt von hinten, dann passiert das Unglück
Ehepaar streitet sich auf Autobahn - was Mann dann macht, verblüfft sogar die Polizei
Ein Ehepaar ist auf der Autobahn unterwegs. Das Verhalten des Mannes, als ein Streit eskaliert, sorgt sogar bei erfahrenen Beamten für Kopfschütteln.
Ehepaar streitet sich auf Autobahn - was Mann dann macht, verblüfft sogar die Polizei
Trucker ist in 40-Tonnen-Lkw unterwegs - plötzlich passiert das Unglück
Das hätte ganz böse enden können: Ein Lkw rast ungebremst in den Gegenverkehr. Verletzt wurde niemand, aber der Schaden ist immens.
Trucker ist in 40-Tonnen-Lkw unterwegs - plötzlich passiert das Unglück

Kommentare