+
Übel zugerichtet: Viktor Swijazki

Er arbeitet für die Nackt-Gruppierung

Prügel! Femen-Aktivist übel zugerichtet

Kiew - Vor dem Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Ukraine ist in Kiew ein Aktivist der Frauenrechtsgruppe Femen zusammengeschlagen worden.

Viktor Swijazki sei mit "zertrümmertem Gesicht, vermutlich gebrochenem Kiefer und ausgeschlagenen Zähnen ins Krankenhaus gebracht worden", erklärte die Organisation am Donnerstag. Demnach wurde Swijazki am Mittwochabend überfallen.

Die Bilder wurden von Femen herausgegeben

Femen machte die russischen sowie dieukrainischen Geheimdienste für den Angriff verantwortlich und erklärte, dass ihre Mitglieder zuvor bedroht und aufgefordert worden seien, eventuelle Protestaktionen während Putins Besuch zu unterlassen. Swijazki ist demnach ein "politischer Berater" der Aktivistengruppe. Die Gruppe Femen wurde 2008 in der Ukraine gegründet, ist aber mittlerweile auch über ihre Grenzen hinaus bekannt und aktiv.

Die Gruppe setzt sich für Frauenrechte ein und hält regelmäßig Oben-Ohne-Proteste ab, bei denen ihre Mitglieder oft mit schwarzer Farbe Parolen auf ihre Oberkörper schreiben. Putin, der Ende dieser Woche in der Ukraine erwartet wird, hat mit derlei Protesten bereits Erfahrung: Im April waren mehrere halbnackte Demonstrantinnen auf den russischen Staatschef zugestürmt, als dieser gerade die Hannover Messe besuchte.

AFP

NACKTivistinnen ziehen sich aus: Die Demos von FEMEN

NACKTivistinnen ziehen sich schon wieder aus: Die Demos von FEMEN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare