+
Die Aktivisten von Greenpeace haben sich in das AKW in Nogent-sur Seine geschlichen.

Aktivisten dringen in französisches AKW ein

Paris - Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben sich am Montag auf das Gelände des französischen Atomkraftwerks Nogent-sur Seine geschlichen.

Sie wollten mit ihrer Aktion demonstrieren, dass die Atomanlagen des Landes nicht ausreichend gesichert sind. Der Stromversorger Électricité de France (EDF) erklärte, die Eindringlinge seien umgehend entdeckt worden.

Sieben der neun Aktivisten seien in Gewahrsam genommen worden, erklärte EDF weiter. Die Sicherheit der Anlage sei nicht in Gefahr gewesen. Über den Aufenthaltsort der zwei anderen Aktivisten wurde nichts bekannt. Greenpeace hängte nach Angaben des Versorgers über zwei anderen Anlagen, Chinon im Nordwesten und Blayais im Südwesten, Banner auf, die rasch entfernt wurden.

“Mit dieser gewaltfreien Aktion hat Greenpeace gezeigt, wie verletzlich die französischen Atomanlagen sind“, sagte die Aktivistin Sophia Majnoni d'Intignano. “Einfache Aktivisten mit friedlichen Absichten und nur wenigen Mitteln konnten das Herz eines Atomkraftwerks erreichen.“ Die französischen Anlagen seien weniger durch Naturkatastrophen als durch Terrorismus gefährdet.

“Wir müssen einige Lektionen lernen“

Ein Sonderberater von Staatspräsident Nicolas Sarkozy, Henri Guaino, bezeichnete die Greenpeace-Aktion als unverantwortlich. Er räumte jedoch ein, dass sie zum Nachdenken über die Sicherheit der Zugänge zu Atomanlagen anrege. “Ich glaube, wir müssen einige Lektionen lernen“, erklärte er.

Frankreich verfügt über 59 Atommeiler und bezieht drei Viertel seines Stroms aus Atomenergie. Auch nach dem Atomunglück im japanischen Fukushima hält die Regierung an der Atomenergie fest.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte …
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt
Eine mutige Frau geht dazwischen, als eine Autofahrerin nach einem Unfall von Männern angegangen wird. Dafür wird die 49-Jährige verprügelt und liegt nun schwer verletzt …
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt

Kommentare