+
Eine Frau geht am 16.02.2017 in Ingolstadt (Bayern) bei Sonnenschein mit ihrem Hund auf einem Feldweg spazieren.

Winter auf dem Rückzug

Die aktuelle Wetter-Prognose sollten Sonnen-Fans lieber nicht lesen

München - Am Sonntag strahlte in mancher Region Deutschlands noch die Sonne. Doch die Wetterprognose der nächsten Tage dürfte viele nicht begeistern.

Das Wetter der nächsten Tage wird vor allem eines: nass. Dazu weht ein stürmischer Wind, der den Regen über das Land peitscht. Gleichzeitig zieht vom Atlantik her milde Luft heran. An den Gebirgen setzt deshalb Tauwetter ein. Meteorologe Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach sieht den Winter auf dem Rückzug. Die neue Woche sei vor allem gut, „um den Wasserhaushalt aufzufüllen“, sagte er am Sonntag.

Zu Wochenbeginn in Süddeutschland noch Aussicht auf Sonne - aber dann ...

Aussicht auf Sonne besteht allenfalls zu Wochenbeginn im Süden Deutschlands. Von Dienstag an beginnt es fast überall kräftig und anhaltend zu regnen. Dabei bleibt es relativ mild: Am Mittwoch sind Temperaturen von maximal 15 Grad drin, auch nachts ist nicht mehr mit Frost zu rechnen.

Pünktlich zum Auftakt der närrischen Tage am Altweiber-Donnerstag setzen der derzeitigen Prognose nach kräftige Sturmböen ein. Dazu gibt es wieder viel Nass von oben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Restaurant-Explosion in Kanada: Polizei sucht Verdächtige
Die Gäste sitzen beim Essen im indischen Restaurant. Da gibt es eine Explosion. Mindestens 15 Menschen werden bei dem Vorfall im kanadischen Mississauga verletzt. Zwei …
Restaurant-Explosion in Kanada: Polizei sucht Verdächtige
Frau vergewaltigt und lebendig begraben - lebenslange Haft
Erst nach Jahrzehnten gelingt es Ermittlern, eine grausame Tat aufzuklären. Nun hat ein Gericht einen Mann zu langer Haft verurteilt. Das damalige Opfer ist bei der …
Frau vergewaltigt und lebendig begraben - lebenslange Haft
Warane im Postpaket, Schildkröten im Koffer
Der Zoll am größten deutschen Flughafen ermittelt in zahlreichen Fällen wegen Verstößen gegen den Artenschutz und Markenpiraterie. Die Fälscher trauen sich immer mehr.
Warane im Postpaket, Schildkröten im Koffer
Harvey Weinstein stellt sich der New Yorker Polizei
Nach mutmaßlichen sexuellen Übergriffen wurden die Ermittlungen gegen Harvey Weinstein in den USA auf Bundesebene ausgeweitet. Nun stellte er sich der Polizei.
Harvey Weinstein stellt sich der New Yorker Polizei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.