Al-Kaida-Führer getötet

Sanaa - Jemenitische Truppen haben im Süden des Landes den Propagandachef der Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel, Ibrahim al-Banna, getötet.

Bei dem Luftangriff im Bezirk Issan (Provinz Schabwa) seien am Vortag sechs weitere mutmaßliche Terroristen ums Leben gekommen, gab das jemenitische Verteidigungsministerium am Samstag bekannt.

Al-Banna war ägyptischer Staatsbürger. Er sei auch an der Planung und Ausführung von Terroranschlägen im Jemen beteiligt gewesen, hieß es in der Mitteilung des Regierungsamtes.

Der jemenitische Ableger des von Osama bin Laden gegründeten Terrornetzes steht offenbar unter Druck. Erst am 30. September hatte eine US-Drohne seinen Chefideologen, den US-stämmigen Hassprediger und Terrorplaner Anwar al-Awlaki, getötet.

Amerika jubelt: Osama bin Laden ist tot

Amerika jubelt: Osama bin Laden ist tot

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden hat seinen Beruf scheinbar etwas zu ernst genommen. Der Arzt soll mit eigenem Sperma mindesten 19 Kinder gezeugt haben. 
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Mai 2017.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Bei der Jagd auf eine Spinne hat ein Mann am Mittwoch die Polizei in Essen in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Beamte riegelten den vermeintlichen Tatort ab, bis sich …
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Darum ist die Mars-Sonde "Schiaparelli" abgestürzt
Darmstadt - Die Mars-Sonde "Schiaparelli" ist im vergangenen Oktober abgestürzt. Die erste kontrollierte Landung auf dem Nachbarplaneten Geschichte. Nun scheint der …
Darum ist die Mars-Sonde "Schiaparelli" abgestürzt

Kommentare