+
Tornados haben in den USA schwere Schäden angerichtet: Ein zerstörtes Haus in Mississippi.

Schwere Schädem

Wieder Tote nach Tornados in den USA

Athens - Schwere Schäden und Todesopfer: Bei neuen Tornados sind in den US-Bundesstaaten Alabama und Mississippi am Montag wieder mehrere Menschen ums Leben gekommen.

Wie der Nachrichtensender CNN berichtete, starben in einer Wohnwagensiedlung bei Athens in Alabama zwei Menschen. In Richland in Mississppi sei mindestens ein Mensch getötet worden. Ein Sprecher des Bezirks Winston sagte CNN, in seinem County habe es mehrere Tote gegeben. Die Stürme richteten schwer Schäden an. Am Sonntag hatte es bei Wirbelstürmen im Mittleren Westen und Süden der USA mindestens 18 Tote gegeben.

Tornados in den USA fordern mehrere Todesopfer

Tornados in den USA fordern mehrere Todesopfer

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife
Ein junger Mann hat sich im Emsland eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nun droht dem 18-Jährigen eine Strafe.
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife

Kommentare